Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Kirchengemeinschaft


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Kirchengemeinschaft manchmal auch als Kommunion bezeichnet ist die gegenseitige Anerkennung zwischen Kirchen oder Konfessionen dass die Partnerkirchen das Wesentliche des Glaubens beinhalten.

Vollständige Kirchengemeinschaft – im Bereich der Kirchen meist als "volle Kanzel- und Abendmahlsgemeinschaft" – beinhaltet:

  • gegenseitige Anerkennung der Mitgliedschaft
  • gemeinsame Feier des Abendmahls/der Eucharistie (Abendmahlsgemeinschaft)
  • gegenseitige Anerkennung der ordinierten Geistlichen
  • gegenseitige Anerkennung der Sakramente
  • gemeinsame Verpflichtung zur Mission
  • Kanzelgemeinschaft

Die Partnerkirchen einer Kirchengemeinschaft bewahren ihre traditionelle und organisatorische Eigenständigkeit.

Vollständige Kirchengemeinschaft besteht z.B. zwischen

  • den sechzehn autokephalen östlich-orthodoxen Kirchen
  • den anglikanischen Kirchen der christkatholischen Kirche und indischen orthodoxen Kirchen
  • den Kirchen die der Leuenberger Konkordie angeschlossen sind
  • der koptischen armenischen jakobitischen und Tawahido Kirche
  • den zwölf Kirchen der Porvoo-Kommunion (britische und anglikanische Kirchen und nordische und baltische lutherische

Weblinks:
EKD: Kirchengemeinschaft nach evangelischem Verständnis



Bücher zum Thema Kirchengemeinschaft

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kirchengemeinschaft.html">Kirchengemeinschaft </a>