Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Januar 2020 

Klaksvík


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Klaksvík (sprich: ['klaksvuik] dänischer Name : Klaksvig ) ist die zweitgrößte Stadt der Färöer und Zentrum der sogenannten Nordinseln . Es ist der wichtigste Standort der auf den Färöern.

Die Kommune Klaksvík umfasst auch die Orte Árnafjørður Norðoyri und Ánirnar . Zusammen hatten sie 2002 genau 4.794

Klaksvík liegt auf der Insel Borðoy welche die größte der färöischen Nordinseln darstellt. Die Stadt befindet sich in Tal am Ende eines kleinen Fjordes zwischen Bergen Myrkjanoyrarfjall (689 m) Háafjall (647 m) Hálgafelli (503 m) und dem Klakkur (414 m) dem die Stadt den verdankt. Klakkur heißt überstehende Klippe Bergkuppe ; und vík heißt Bucht .

Klaksvík erreicht man von der Hauptstadt Tórshavn aus entweder mit der direkten Fähre beide Städte verbindet oder aber auf dem durch die Berge der Inseln Streymoy und Eysturoy . Dort steigt man dann im Hafen auf die Autofähre um welche mehrmals täglich Klaksvík pendelt.

Neben der Fischindustrie beheimatet Klaksvík auch größte Brauerei des Landes: Føroya Bjór . Die andere Brauerei Restorffs Bryggjarí befindet sich in Tórshavn.

Eine andere Sehenswürdigkeit ist die Christianskirkja (Christianskirche) von 1963 . Sie besitzt einen ca. 4.000 Jahre Taufstein der ursprünglich ein Opferbecken in einem heidnischen Tempel in Dänemark war.

Fährt man von Klaksvík weiter in Nordosten gelangt man über einen aufgeschütteten Damm die Insel Viðoy und dort zum nödlichsten Ort der Viðareiði mit dem dahinter gelegenen Kap Enniberg .



Bücher zum Thema Klaksvík

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Klaksv%EDk.html">Klaksvík </a>