Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Januar 2020 

Klassenschema


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Klassenschema dient dazu die Sozialstruktur einer Gesellschaft untersuchen. Die bekantesten Klassenschema sind das Klassenschema Erikson und Goldthorpe sowie das Klassenschema von Diese Schema werden häufig bei Untersuchungen zum Heiratsverhalten und bei der Untersuchung der Bildungsungleichheit Die Unterscheidung zwischen sozialer Klasse und sozialer Schicht wird bei diesen Schema häufig nicht da sich der Unterschied auf soziale Mobilität die Entstehung politischer Bewegung bezieht und somit Bedeutung für die Konsumforschung besitzt.

Das Klassenschema von Erikson und Goldthorpe

Wird häufig auch nur "Goldthorpe-Klassenschema" genannt in der Soziologie und in der Marktforschung verbreitet. Stellt eigentlich eher ein Schichtenschema dar. unterteilt die Bevölkerung in 7 Schichten (die jedoch weiter untergliedert sind). Er unterscheidet diese anhand ihres Beschäftigungsverhältnisses. Dieses Messkriterium hat dem dass es einfach zu operationalisieren ist.

  • Dienstklasse bilden hier die Klassen 1 ("obere und 2 "untere Dienstklasse" hierzu gehören Personen hohen Qualifikationen die in einem Angestelltenverhältnis stehen höhere Beamte Ärzte Professoren
  • Angestellte die ausführende nicht-manuelle Klasse (Klasse 3a 3b) Berufe ohne Autonomie und Entscheidungsbefugnis sowie qualifiziert Routinetätigkeiten (Beispiel: Kassiererin)
  • Selbständige sie werden unterschieden in Landwirte (4c) selbständige außerhalb der Landwirtschaft (4a und 4b)
  • Arbeiter(-innnen) Techniker Facharbeiter (5) sowie gelernte Arbeiter Ausbildung (6) und Arbeiter ohne Berufsausbildung (7a) in der Landwirtschaft Beschäftigte ohne Ausbildung (7b)

Das Klassenschema von Wright

Unterteilt eine Gesellschaft in 12 Klassen findet in der Marktforschung kaum Verwendung und eng an den marxschen Klassenbegriff orientiert. Es ein altes und ein neues Klassenschema von hier soll nur die aktuellste Version erklärt In diesem Schema gibt eine Unterteilung in.
  • Besitzer von Produktionsmitteln (Unternehmer) die Klassen im Schema von Wright
  • Nicht-Besitzer von Produktionsmitteln (Arbeitnehmer) die Klassen

Die Klassen 1-3 (Bourgeoisie Small employers Bourgeoisie) dienen dazu die Unternehmer (Besitzer von einzuteilen hierbei gilt:

  1. Bourgeoisie sind Unternehmer die typischerweise mehr als Mitarbeiter beschäftigen sie besitzen ausreichend Kapital um einzustellen sie selber müssen hierbei nicht arbeiten
  2. Small employers (Kleinunternehmer) haben typischerweise weniger als 10 können es sich leisten Mitarbeiter einzustellen müssen selber mitarbeiten
  3. Petty Bourgeoisie (Kleinbürgertum) sind eigenständige Unternehmer die genügend besitzen um ein eigenes Unternehmen zu gründen sich jedoch nicht leisten können Mitarbeiter einzustellen daher gezwungen sind zu arbeiten

Arbeitnehmer (Nicht-Besitzer von Produktionsmitteln) werden bei anhand von zwei Dimensionen unterteilt ihre Qualifikationsresourcen und Organisatorische Ressourcen (Verfügungsgewalt über Material und

Literatur

Wright Erik: (1985): Classes London : (Graphische Darstellung auf Seite 88)



Bücher zum Thema Klassenschema

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Klassenschema.html">Klassenschema </a>