Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. November 2019 

Klassischer Liberalismus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der klassische Liberalismus ist die Urform des Liberalismus . Er entwickelte sich vor allem in England und Schottland und postuliert eine enge Verbindung zwischen Freiheit und Privateigentum .

Er geht davon aus daß ein Leistungswettbewerb prinzipiell das optimale Steuerungsinstrument der Wirtschaft ist. Dabei ist die Voraussetzung eines Leistungswettbewerbs insbesondere die Beseitigung staatlicher Wettbewerbshemnisse (z. Schutz von Berufsständen Steuervorteile für einen gewissen usw.). Klassische Liberale gehen davon aus dass freie Markt prinzipiell Monopole verhindert und langfristig zu einer relativ Verteilung des Eigentums führt. Allerdings haben die klassischen Liberalen eine Moralphilosophie die oft auf protestantischen Werten fußte. Mit der fortschreitenden industriellen Revolution dem Aufkommen der sozialen Frage verlor der klassische Liberalismus an Einfluss.

Berühmte Vertreter des klassischen Liberalismus waren John Locke Adam Smith David Hume und John Stuart Mill .



Bücher zum Thema Klassischer Liberalismus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Klassischer_Liberalismus.html">Klassischer Liberalismus </a>