Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Klaus Kordon


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Klaus Kordon (* 21. September 1943 in Berlin) ist ein deutscher Schriftsteller .

Inhaltsverzeichnis

Leben

Klaus Kordon wuchs im Ostberliner Stadtteil Prenzlauer Berg auf. Da sein Vater 1943 gefallen wurde er von seiner Mutter erzogen. Als 1956 starb verbrachte Kordon den Rest seiner in verschiedenen Heimen. Nach der Mittleren Reife versuchte er sich in verschiedenen Tätigkeiten. besuchte Abendkurse und machte schließlich das Abitur . Anschließend absolvierte er ein Fernstudium der Volkswirtschaft nach dessen Abschluss er als Exportkaufmann Seine Tätigkeit im Dienst des DDR-Außenhandels führte nach Indien Indonesien Singapur und Nordafrika .

Kordon leistete seinen Wehrdienst bei der Nationalen Volksarmee ab distanzierte sich aber zunehmend von Zuständen in der DDR . 1972 wurde er wegen versuchter Republikflucht verurteilt. 1973 gelangte er im Rahmen Häftlingsfreikaufs in die Bundesrepublik Deutschland . Nachdem er bereits in der DDR mit dem Schreiben angefangen hatte und kleinere Arbeiten von ihm veröffentlicht worden waren er ab 1974 seine eigentliche literarische Karriere wählte ab 1980 die Existenz als freier Schriftsteller .

Klaus Kordon schreibt Romane Erzählungen Märchen Gedichte. Seine Kinder- und Jugendbücher haben häufig Schicksal von Außenseitern und Diskriminierten zum Thema spielen vorwiegend in der deutschen Geschichte des und 20. Jahrhunderts oder in der Dritten Welt .

Klaus Kordon ist Mitglied des PEN -Zentrums der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Akademie für Kinder- Jugendliteratur.

Auszeichnungen


Werke

  • Tadaki Hamburg 1977
  • Brüder wie Freunde Weinheim [u.a.] 1978
  • Henner oder 10 Tage wie ein Jahr Stuttgart [u.a.] 1978
  • Möllmanstraße 48 Stuttgart 1978
  • Die Einbahnstraße Stuttgart 1979
  • Schwarzer Riese fünfter Stock Weinheim [u.a.] 1979
  • Monsun oder der weiße Tiger Weinheim [u.a.] 1980
  • Eine Stadt voller Bäume Stuttgart 1980
  • Willst du fliegen? Stuttgart 1981
  • Einer wie Frank Weinheim 1982
  • Maxe allein in der Stadt und andere Geschichten in Versen Stuttgart 1982
  • Querverbindungen oder man gibt Laut Stuttgart 1982
  • So stelle ich mir Schule vor Frankfurt 1982
  • Ein Trümmersommer Weinheim 1982
  • Diktatur Ravensburg 1983
  • Immer fest druff! Stuttgart 1983
  • Die Reise zur Wunderinsel Weinheim [u.a.] 1983
  • Till auf der Zille Würzburg 1983
  • Die Wartehalle Würzburg 1983
  • Wir haben halt einfach zugepackt Ravensburg 1983
  • Zugvögel oder irgendwo im Norden Stuttgart 1983
  • Die roten Matrosen oder ein vergessener Winter Weinheim [u.a.] 1984
  • Schnee aufm Kanapee Stuttgart 1984
  • Das Fünfmarkstück Würzburg 1985
  • Hände hoch Tschibaba! Berlin 1985
  • Knuddel und Eddi Stuttgart 1985 (zusammen mit Ursula Kirchberg)
  • Eine Oma für Till Würzburg 1985
  • Die tausendundzweite Nacht und der Tag danach Würzburg 1985 (zusammen mit Jindra Capek)
  • Frank guck in die Luft Weinheim [u.a.] 1986
  • Mottha und Bawani Weinheim 1986
  • Kellerleichen München 1987
  • Der kleine graue Spatz und seine Freunde Ravensburg 1987
  • Der liebe Herr Gott oder der Postskandal Tippelrode Würzburg 1987
  • Der Ritter im Sack Berlin 1987
  • Wie Spucke im Sand Weinheim [u.a.] 1987
  • Die Flaschenpost Ravensburg 1988
  • Ich bin ein Geschichtenerzähler Weinheim 1988
  • Der Käpt'n aus dem 13. Stock Hamburg 1988
  • Komm alter Tom! Bindlach 1988
  • Der Menschenfresser Stuttgart 1988
  • Annapurna München 1989
  • Ich möchte eine Möwe sein Weinheim [u.a.] 1989
  • Maltes Großvater wohnt am Meer Bindlach 1989
  • Ein richtiger Indianer Berlin [u.a.] 1989
  • Tage wie Jahre Weinheim 1989
  • Der Weg nach Bandung Hamburg 1989
  • Am 4. Advent morgens um vier Ravensburg 1990
  • Es war einmal in Usambara Bindlach 1990
  • Der große Fisch Tin Lin Ravensburg 1990 (zusammen mit The Tjong
  • Mit dem Rücken zur Wand Weinheim [u.a.] 1990
  • Stille Tage oder Lenz feiert Weihnachten Frankfurt am Main [u.a.] 1990
  • Im tiefen tiefen Grün Ravensburg 1991 (zusammen mit Uwe Klindworth)
  • Der Kleine der Riese und der Großriese Zürich [u.a.] 1991 (zusammen mit Marie-José
  • Die Lisa München 1991 (zusammen mit Peter Schimmel)
  • Robinson Mittwoch und Julchen Ravensburg 1991
  • Alicia geht in die Stadt Berlin 1992
  • Bei uns in Charlottenburg Berlin 1992
  • Das ist Harry Weinheim [u.a.] 1992
  • Der erste Frühling Weinheim 1993
  • Das Mädchen Eisenstein und der Rabe Fritz München 1993 (zusammen mit Barbara von
  • Marius und der Feuergeist Ravensburg 1993 (zusammen mit The Tjong
  • Adams Apfel Renchingen 1994
  • Ein Freund für Löwe Boltan Ravensburg 1994 (zusammen mit Pieter Kunstreich)
  • Lütt Luftballon und die große Mitternachtsbeschwörung München 1994
  • Die Zeit ist kaputt Weinheim 1994
  • Leselöwen-Opageschichten Bindlach 1995
  • Der Adler Arkabar München 1996 (zusammen mit Julian Jusim)
  • Der goldene Ritter Stuttgart [u.a.] 1996 (zusammen mit Julian
  • Lütt Luftballon und der schwarze Teufel aus Moor München 1996
  • 1848 Weinheim 1997
  • Murras Rache Reinbek bei Hamburg 1997
  • Lütt Luftballon und der Weihnachtshund München 1998
  • Mein Freund Ringo München 1998
  • Frank oder wie man Freunde findet Weinheim 1999
  • Hundert Jahre und ein Sommer Weinheim 1999
  • Paule Glück Weinheim 1999
  • Felix kommt Hamburg 2000
  • Paula Kußmaul läßt nicht locker Weinheim 2001
  • Die Stadt der Diebe Weinheim 2001
  • Krokodil im Nacken Weinheim 2002
  • Paula Kußmaul und Kater Knutschfleck Weinheim 2003

Herausgeberschaft

  • Kichererbsen Stuttgart 1982
  • Liebe Liebe! Ravensburg 1984
  • Noch sind wir wenige Baden-Baden 1989

Literatur

  • Frieder Kern (Hrsg.): Werkstattbuch Klaus Kordon: Die Triologie Weinheim [u.a.] 1993
  • Barbara Gelberg (Hrsg.): Werkstattbuch Klaus Kordon Weinheim [u.a.] 2003

Weblinks



Bücher zum Thema Klaus Kordon

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Klaus_Kordon.html">Klaus Kordon </a>