Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Lítla Dímun


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Lítla Dímun im Winter. Färöische Briefmarke von

Lítla Dímun (sprich: ['luitla 'duimun] dänisch : Lille Dimon deutsch : Klein-Dimun ) ist die kleinste der 18 Inseln Färöer gehört historisch-geografisch zur Nachbarinsel Stóra Dímun (Groß-Dimun) und ist Suðuroy vorgelagert.

  • Fläche: 0 8 km²
  • Einwohner: 0
  • Gipfel: Rávan 414 m

Der Name Dímun kommt vermutlich aus dem Keltischen und bedeutet dann zwei Hügel in Anspielung auf die beiden benachbarten Groß-Dimun und Klein-Dimun.

Klein-Dimun war noch nie von Menschen aber hier nisten viele Papageitaucher und weiden 270 Schafe (Stand: 2004). hier Schafe gehalten werden ist bereits in Färingersaga erwähnt.

1850 wurde die Insel für 5000 dänische an Interessenten aus Hvalba und Sandvík versteigert. königlich dänische Monopolhandels-Vertreter von Tvøroyri steigerte der Überlieferung zufolge auf der mit um den bis dahin königlichen Besitz teurer zu machen.


Inseln der Färöer
Borðoy | Eysturoy | Fugloy | Hestur | Kalsoy | Koltur | Kunoy | Lítla Dímun | Mykines | Nólsoy | Sandoy | Skúvoy | Stóra Dímun | Streymoy | Suðuroy | Svínoy | Vágar | Viðoy




Bücher zum Thema Lítla Dímun

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Klein_Dimun.html">Lítla Dímun </a>