Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 14. Dezember 2019 

Kleinbären



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Kleinbären

Nasenbär
Systematik
Klasse : Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse : Höhere Säugetiere (Eutheria)
Überordnung : Laurasiatheria
Ordnung : Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie : Hundeartige (Canoidea)
Familie : Kleinbären (Procyonidae)
Unterfamilien
  • Potosinae
  • Procyoninae

Die Kleinbären (Procyonidae) bilden eine Familie der hundeartigen Raubtiere (Carnivora).

Es gehören rund 18 Arten zu Familie die alle in den gemäßigten oder Zonen Nord - und Südamerikas leben. Sie sind gute Kletterer die auf Bäumen leben.

Kleinbären vermitteln gestaltlich zwischen den Mardern und den echten Bären ("Großbären"). In jedem Falle scheinen Klein- Großbären einen gemeinsamen Vorfahren gehabt zu haben. ältesten Kleinbären sind fossil aus dem Oligozän nachgewiesen. Die fossile Gattung "Bavarictis" war Europa heimisch; von dort wanderten die Kleinbären nach Nordamerika ein. In der Alten Welt sie schnell aus vermutlich wegen der Konkurrenz Schleichkatzen die die gleichen ökologischen Nischen einnehmen.

Systematik

Man unterscheidet drei Unterfamilien:


Die Katzenfrette werden manchmal auch der Potosinae zugerechnet.

Der Kleine Panda wurde früher zur inzwischen aufgelösten Familie Katzenbären gerechnet.



Bücher zum Thema Kleinbären

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kleinb%E4ren.html">Kleinbären </a>