Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 6. Dezember 2019 

Kleindeutsch


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die kleindeutsche Lösung war ein von Bismarck verfolgtes Ziel zur Erlangung der preußischen Vorherrschaft in Deutschland. Damit ist der Austritt Österreichs aus dem Deutschen Bund gemeint. Das Ergebnis dieser Politik war Gründung des Deutschen Reiches 1871 im Spiegelsaal von Versailles ohne Österreich.

Preußen konnte das im Deutschen Krieg von 1866 militärisch durchsetzen. Synonym hierfür steht die Schlacht von Königgrätz vom 3. Juli 1866 ein Gemetzel bei dem die hoffnungslos österreichischen Truppen einen enormen Blutzoll zu zahlen Dies gilt seitdem als nationales Trauma in Österreich.

Aber auch unter deutschen Nationalisten ist die kleindeutsche Lösung umstritten denn Deutschösterreich wird von ihnen als Teil Deutschlands während das damalige Österreich-Ungarn freilich ein großer Vielvölkerstaat war.

In der Zeit des Nationalsozialismus erfüllte Adolf Hitler schließlich den nationalistischen Traum von einem Großdeutschland indem er seine ursprüngliche Heimat Österreich 1938 annektierte und so heim ins Reich holte also das Gegenteil von dem was Bismarck einst anstrebte.




Bücher zum Thema Kleindeutsch

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kleindeutsch.html">Kleindeutsch </a>