Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

Klement Gottwald


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Klement Gottwald (* 23. November 1896 in Dědice (Dieditz heute Teil von (Wischau)) † 14. März 1953 in Prag ) war ein tschechischer Politiker.

Ab 1929 Generalsekretär der Kommunistischen Partei Tschechoslowakei (KSČ) in der er die stalinistische durchsetzte ab 1938 im Exil in Moskau . Ab 1946 Ministerpräsident entließ im Februar mit Billigung von Eduard Beneš die nichtkommunistischen Minister und leitete damit kommunistische Machtübernahme ein. Nach Eduard Beneš ’ Rücktritt Staatspräsident. Sein Nachfolger war Antonín Zápotocký .

Von 1949 bis 1990 trug die mährische Stadt Zlín (Zlin Tschechien ) als Gottwaldov den Namen Klement Gottwalds.

Vorgänger :
Edvard Beneš
Präsidenten der Tschechoslowakei Nachfolger :
Antonín Zápotocký



Bücher zum Thema Klement Gottwald

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Klement_Gottwald.html">Klement Gottwald </a>