Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Kleve (Niederrhein)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Wappen Karte
fehlt noch fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : Düsseldorf
Kreis : Kreis Kleve
Fläche : 97 79 km²
Einwohner : 49.398 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 505 Einwohner/km²
Höhe : 11 - 106 m ü. NN
Stadtgrenze: 61 0 km
Nord-Süd Ausdehnung: 14 8 km
West-Ost Ausdehnung: 14 4 km
Postleitzahl : 47533
Vorwahl : 02821
Geografische Lage : 51° 46' nördl. Breite
6° 07' östl. Länge
Kfz-Kennzeichen : KLE
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 05 1 54 036
Website: www.kleve.de
E-Mail-Adresse: stadt-kleve@kleve.de

Kleve ist Kreisstadt des Kreises Kleve am linken Niederrhein . Sie gehört zum Regierungsbezirk Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen und hat etwa 50.000 Einwohner in Ortsteilen. Als Kurstadt und Herzogsstadt hatte Kleve Zeit eine überregionale Bedeutung.

Geschichte

"Cleve" wurde 1092 erstmalig erwähnt die Burg Kleve (heute lange Zeit Sitz der Grafen und Herzöge Kleve ist jedoch vermutlich schon im 9. Jahrhundert entstanden. Der Ort erhielt 1242 Stadtrechte . Im Zweiten Weltkrieg wurde Kleve zu großen Teilen zerstört.


Kommunen im Kreis Kleve :
Bedburg-Hau | Emmerich | Geldern | Goch | Issum | Kalkar | Kerken | Kevelaer | Kleve | Kranenburg | Rees | Rheurdt | Straelen | Uedem | Wachtendonk | Weeze |




Bücher zum Thema Kleve (Niederrhein)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kleve_%28Niederrhein%29.html">Kleve (Niederrhein) </a>