Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Knaster


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Knaster im eigentlichen Sinne wird Marihuana bezeichnet. Ursprung dieses Namens sind vermutlich darin enthaltenen Samen die beim Verbrennen in der Pfeife Anderen Quellen zufolge geht das Wort auf Umstand zurück daß im 17. Jh. hauptsächlich die Spanier Handel mit Tabak trieben den sie zu diesem Zwecke Rohrkörbe (spanisch: canastros) verpackten. Der Canastertabak hatte hohe Qualität das Wort Knaster hatte damals den abwertenden Klang wie heute.

Heute wird als Knaster auch jede von rauchbaren Pflanzenteilen (außer Tabak) bezeichnet. Es verschiedenartige nicht drogenhaltige Knastermischungen die von manchen geraucht werden die rauchen möchten ohne die Nebenwirkungen des Nikotins zu erdulden. Andere verwenden solchen Knaster -- wieder anstelle von Tabak -- vermischt Hanfdrogen für Joints ebenfalls weil sie kein Nikotin einatmen Dies wird entweder aus Gesundheitsgründen gemacht oder jemand die Wirkung des Nikotins ("Nikotinflash") nicht

Erwähnung findet dieser Begriff in Gerhart Hauptmanns Drama Die Weber.



Bücher zum Thema Knaster

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Knaster.html">Knaster </a>