Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Juli 2019 

Knoten (Knüpfen)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Knoten ist die eine Verknüpfung von Fäden Seilen . Mit ihm lassen sich Objekte befestigen Seile miteinander verbinden.

Ein einfacher Palstek

Inhaltsverzeichnis

Anwendung von Knoten

Die häufigste Anwendung für Knoten ist Verbinden oder Befestigen. Es können

  • zwei Seile miteinander verbunden werden (z.B. Schotstek )
  • ein Seil an einem Gegenstand befestigt (auch Stich genannt)
  • oder zwei Gegenstände mittels Seilen miteinander werden (auch Bund genannt).
Besonders durch die Segelschiffe wurde in Schifffahrt eine Vielzahl von Knoten für unterschiedlichste gebräuchlich. ( siehe Schifferknoten )

Oftmals sind Knoten bei verschiedenen Gruppen abweichenden Bezeichnungen bekannt. z. B. haben Segler und Taucher teils komplett andere Bezeichnungen als z.B. Pfadfinder Rettungsorganisationen ( siehe Feuerwehrknoten ) oder Bergsteiger .

Im Alltag werden Knoten insbesondere für das Zubinden Schuhen (mittels Schleife und teils mit Doppelknoten ) für Pakete und zum Bündeln von für den Transport im Einsatz. Dennoch werden und Knoten in zunehmendem Maße durch diverse z.B. Reißverschluss Klettband Kabelbinder Paketklebeband etc. ersetzt.

Knoten finden sich auch in heutiger in zahlreichen teils fixierenden teils dekorativen Varianten den sexuellen Praktiken der Bondage- Szene wieder.

In der Mode werden Knoten zu dekorativen Zwecken eingesetzt. bekanntesten sind wohl die Krawattenknoten . Bei Frisuren gibt es Haarknoten .

Knoten werden auch in der Handwerkskunst verwendet. Beim Teppichknüpfen müssen viele Knoten geknüpft werden bei hoher Qualität mehrere Hunderttausend pro Quadratmeter. Verschiedene gibt es beim Makramee-Knüpfen.

Schwer zu lösenden Knoten in Kabeln werden als Kabelsalat bezeichnet.

Anwendung in der Vergangenheit

Knoten wurden früher auch als Schrift verwendet. Die bekannteste ist Quipu die Knotenschrift der Inkas . Aber auch in Deutschland nutzten Bauern Müller Knoten als Hilfsmittel zum Zählen (Müllerknoten).

Kulturell bzw. Historisch sind der Henkersknoten des Galgens als Hinrichtungshilfe sehr bekannt. Große Berühmtheit erlangte auch Gordische Knoten der Antike.

Literatur

  • Ashley Clifford W.: Das Ashley-Buch der Knoten - 3800 Knoten - Das Standardwerk Knoten - ISBN 3-922117-37-6
  • Budworth Geoffrey: Knoten - ISBN 3-8290-0322-6
  • J.Tom Burgess: Die praktische Knotenfibel - Knoten Schlingen Spleissen - ISBN 3-405-12969-9-

Siehe auch

Weblinks



Bücher zum Thema Knoten (Knüpfen)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Knoten_(Kn%FCpfen).html">Knoten (Knüpfen) </a>