Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 18. Juni 2019 

Knowledge Warehouse


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis

SAP Knowledge Warehouse

Das SAP Knowledge Warehouse (im folgenden SAP KW abgekürzt) der Firma SAP ist ein zweigeteiltes System (s.u.) mit es z.B. möglich ist die Hilfetexte zu mit eigenen dann spezifisch angepassten Dokumenten zu Die Hilfe wird wie gewohnt aus der aufgerufen und im Browser angezeigt.

Neben dieser Online-Hilfe für die SAP-Systeme sich im SAP KW jegliche Art Dokumentation und durch Navigationsstrukturen finden. Auch die Volltextsuche den Dokumenten ist unterstützt.

Das SAP KW wird von (mindestens) Komponenten angetrieben:

  • SAP-System zur Verwaltung der Berechtigungen der Autoren zur Berechnung des am besten passensten Dokumentes
  • Windows2000-System auf dessen Basis der Content in angepassten IIS (Internet Information Server von MS) Verfügung gestellt wird.

Zusätzliche Contentserver sind einsetzbar um z.B. Lastverteilung beim weltweitem Einsatz zu gewähren. So ein eigener Contentserver für asiatische Sparachen benutzt der durch das zentrale SAP System angesteuert wenn ein Anwender im japanischen Sprachraum Hilfe

Eine weitere Möglichkeit der Lastverteilung ust Einsatz eines so genannten Cache-Servers dessen Funktion besteht alle Anfragen aus einer Außenstelle zu und schon mal angezeigte Dokumente lokal zu So werden z.B. die amerikanischen Nutzer des die Hilfetext nicht ständig durch die WAN -Leitung aus Europa abrufen sondern der Cache-Server die angefragten Dokumente zwischen. Beim erstenmal ist's danach dann nicht wieder. Bis das Dokument Änderung erfährt.

Warum wird Knowledge Warehouse eingesetzt?

Fachliche Anforderung:

  • Die Online-Hilfe soll ergänzend zur SAP Standardhilfe Zugriff auf selbsterstellte Hilfe-Dokumente ermöglichen die für in SAP auszuführenden Transaktionen eine anwendergerechte Beschreibung auszuführenden Arbeitsschritte der jeweils zu verwendenden Datenfelder der Bedingungen ihrer Verwendung sowie möglicher Entscheidungsschritte
  • Die spezifische Hilfe soll dem Anwender direkt werden ohne die Notwendigkeit einer Suche.
  • Daneben soll der Zugriff auf tiefergehende Erklärungen Hintergrundinformationen möglich sein.

Auswahl Knowledge Warehouse:

  • einheitlicher mehrsprachiger Zugriff auf spezifische Transaktionsbeschreibungen direkt der SAP-Transaktion heraus.
  • Mehrere Hilfe-Ausprägungen über Kunden-Kontexte erstellbar. Hierdurch mehrere bedienbar.

Nutzen für Anwender:

  • transaktionsspezifische Dokumente (auch für eigenerstellte Transaktionen)
  • ergänzende Übersichtsdokumente (Konzepte Leitfäden Schulungsmaterial)
  • einheitlicher Aufbau / Layout der Online-Hilfe
  • schneller einheitlicher Zugriff aus SAP-Transaktion bzw. aus
  • Arbeitsplatzunabhängig
  • Aktualität der Information bei Systemveränderungen / Releasewechseln)

Nutzen für Betreiber:

  • Entlastung Support Desk.
  • Verbesserte Benutzerakzeptanz.
  • Qualitätsgesicherte Aktualität der Information durch Versionierung
  • definierte Freigabeverfahren für Autoren
  • Kürzere Einarbeitungszeiten bei Arbeitsplatzwechsel / neuer Mitarbeiter lernt einmal die Online-Dokumentation und kann diese einsetzen).
  • Durch die Einheitlichkeit von Struktur und Layout: Dokumentenerstellung möglich (Vermeidung von Doppelarbeit).
  • Reduzierung von Druckkosten für Handbücher.

Neuigkeiten in Version 6.0:

  • Statistik-Funktionen
  • erweiterte Suchfunktion (auch in PDF!)
  • qualitativ bessere HTML Übersetzung aus Word (Notwendig Autoren: Office XP!!)
  • Beginn der Umstellung auf XML (Formatunabhängige Beschreibungssprache) Version 7.0 mit XML-Editor



Bücher zum Thema Knowledge Warehouse

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Knowledge_Warehouse.html">Knowledge Warehouse </a>