Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Koala


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Koala

Koala ( Phascolarctos cinereus )

Systematik
Unterklasse : Beutelsäuger (Metatheria)
Überordnung : Australidelphia
Ordnung : Diprotodontia
Familie : Koalas (Phascolarctidae)
Gattung : Koalas ( Phascolarctos )
Art: Koala ( Phascolarctos cinereus )
Der Koala ( Phascolarctos cinereus ) auch Beutelbär genannt ist ein baumbewohnender Beutelsäuger Australiens . Er wird 80 bis 85 cm wiegt zwischen 10 und 14 kg hat wolliges Fell und eine mit spitzen scharfen versehene Greifhand sowie eine charakteristische dunkle Nase. sind nur von männlichen Koalas während der als weitreichendes heiseres Bellen zu hören.

Inhaltsverzeichnis

Vorkommen

Koalas waren ursprünglich weitverbreitet in Australien aber wegen ihres Fells in vielen Gebieten Sie konnten teilweise wieder angesiedelt werden ein ist z. B. Kangaroo Island vor Adelaide wo der Koala ursprünglich nicht beheimatet war. Größere Vorkommen sind entlang australischen Ostküste in Queensland New South Wales und Victoria und in Gegenden im Hinterland in es genügend Futterbäume gibt zu finden.

Ernährung und Lebensweise

Koalas ernähren sich ausschließlich von Blättern Rinde ganz bestimmter Eukalyptusarten (nur etwa 20 von den über bekannten Eukalyptusarten). Ein erwachsener Koala benötigt pro rund 600 bis 1200 g Blätter. Koalas offenbar nie sondern decken ihren täglichen Wasserbedarf die sehr wasserreichen Eukalyptus-Blätter. Entsprechend der schwerverdaulichen energiereichen und sogar toxischen Pflanzennahrung ist der der Koalas ungewöhnlich lang (bis 2 5 Um Energie zu sparen schlafen Koalas bis 20 Stunden am Tag und damit noch als die Faultiere die ca. 18 von 24 Stunden Koalas sind überwiegend nachtaktiv.

Verhalten

Koala sind streng territorial außerhalb der Einzelgänger und bewegen sich nur ungern von zu Baum wenn dann auf allen vieren. eine Straße mitten durch ein Revier gebaut verbleibt der Koala in der Hälfte in er sich gerade befindet ein weiterer Grund seine Bedrohung durch den Menschen. Die Männchen während der Paarungszeit sehr aggressiv und verletzen oft gegenseitig mit ihren scharfen Krallen.

Vermehrung

Es wird meist nur ein Junges Sommer geboren welches 6 Monate im Beutel und später von der Mutter auf dem herumgetragen wird. Mit 12 Monaten sind die dann selbstständig so dass jedes Jahr ein Jungtier geboren werden kann.

  

Gefährdung

Früher waren die weichen dauerhaften Felle Koalas sehr begehrt so dass sie durch Bejagung stark dezimiert wurden; mittlerweile sind sie Schutz gestellt. Andererseits hat die Aussiedlung von auf Kangaroo Island zu einer so starken Vermehrung geführt nun die Eukalyptusbäume und damit eine Reihe anderen Tieren bedroht sind. Dies liegt an Ernährungsgewohnheiten: Koalas bewegen sich nur wenig und daher die Äste auf denen sie sitzen kahl. Ein Umsiedlungsprogramm schlug fehl weshalb Koalas Kangaroo Island sogar wieder zum Abschuss freigegeben sind.

  

Bedeutung

Der Koala gilt als das Vorbild den Teddybären und ist neben dem Känguru das Symboltier Australiens er war eines Maskottchen bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney .

Weblinks

  • Webkoala - widmet sich ganz dem Thema



Bücher zum Thema Koala

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Koala.html">Koala </a>