Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Kojote


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Kojote

Kojote
Systematik
Ordnung : Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie : Hundeartige (Canoidea)
Familie : Hunde (Canidae)
Gattung : Canis
Art: Kojote (Canis latrans)

Der Kojote ist eine in Nordamerika verbreitete Art der Hunde die einer kleineren Ausgabe eines Wolfes ähnelt.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Der Kojote erreicht eine Gesamtlänge von cm. Bis zur Schulter steht er 50 hoch. Sein Gewicht beträgt bis zu 20 Sein Fell hat keine einheitliche Farbe sondern zwischen verschiedenen Tönen von Gelbbraun und Graubraun. und Brust sind weiß.

Vom Wolf ist er durch seine geringere Größe zu unterscheiden. Außerdem hat er schmalere Schnauze größere Ohren und kürzere Beine sein großer Verwandter.


Lebensraum

Kojoten bewohnen den nordamerikanischen Kontinenten vom Norden Kanadas und Alaskas über die gesamten USA und Mexiko bis nach Costa Rica . Sie haben sich einer Vielzahl von angepasst und können in dichten Wäldern ebenso wie in der Prärie .

Lebensweise

Kojoten haben den Ruf Aasfresser zu sein. Obwohl sie tatsächlich auch Aas leben erjagen sie den Großteil ihrer selbst. Mäuse und Hasen stellen etwa 90% der Beutetiere viel werden Vögel oder Schlangen gefressen. Hirsche können wenn sie krank oder alt von einem Rudel erlegt werden. Im Gegensatz Wolf frisst der Kojote auch pflanzliche Nahrung Beikost zum Beispiel Früchte und Beeren. In Nähe von Wohngebieten gehen Kojoten zunehmend an Abfalltonnen und suchen dort nach Fressbarem.

Der Kojote hat ein weniger ausgeprägtes als der Wolf. Er ist aber auch andere als ein strikter Einzelgänger. Meistens finden Kojoten zu Paaren oder losen Familienverbänden zusammen. sieht sie aber oft auch allein umherstreifen. Kojoten haben eine Tragzeit von etwa sechzig und bringen in einem Wurf durchschnittlich sechs zur Welt.

Sonstiges

In der Lebensweise des Kojoten finden viele Parallelen zu den afrikanisch-asiatischen Schakalen .

Kojoten und Haushunde sind untereinander fruchtbar. Es kommt gelegentlich solchen Paarungen zwischen verwilderten Hunden und Kojoten; daraus entstehenden Hybride werden in Nordamerika Coydogs genannt. Ebenso ist es zu Paarungen Kojoten und Rotwölfen gekommen. Dagegen dürfte es in freier nie zu einer Paarbildung des eigentlichen Wolfs mit dem Kojoten kommen denn Kojoten zur Jagdbeute des Wolfs. Neben dem Wolf Pumas und Adler zu den Feinden des Kojoten.

Kojoten sind in Nordamerika nicht geschützt. der Wolf durch die Nachstellung des Menschen seltener wurde hat der Kojote hiervon profitiert. ist seinen ärgsten Konkurrenten und Feind losgeworden in dessen Habitate nach und hat ihn der Spitze der Nahrungskette vielerorts abgelöst. Auch durch massenhafte Jagd konnte die Art in ihrem gesunden nicht gefährdet werden.



Bücher zum Thema Kojote

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kojote.html">Kojote </a>