Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. Juli 2019 

Kontrabass


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Kontrabass ist das tiefste und grösste Streichinstrument im modernen Orchester .

Er gehört nicht eindeutig zur Geigenfamilie . Ein Vorgänger des Kontrabasses war der aus der Familie der Gamben. Der Violone sechs Saiten und war wie die Gamben Bünden versehen. Von der Geigenfamilie hat er F-förmigen Schalllöcher ("F-Löcher") und die Zahl der von den Gamben die meistens abfallenden Schultern den oft flachen Boden übernommen. Diese Bauweise man daher auch Gambenform im Gegensatz zu italienischen Modellen die der Geigenform entsprechen.

Die vier Saiten des Kontrabasses sind in Quarten (E-A-D-G) gestimmt. Im Orchester werden auch Kontrabässe verwendet deren fünfte Saite eine Quarte große Terz tiefer als die tiefe E-Saite ist. den Kontrabass als Soloinstrument werden häufig sogenannte verwendet dabei ist jede Saite einen Ganzton höher gestimmt (Fis-H-E-A) was durch die Spannung und die etwas dünnere Bauart einen Klang zur Folge hat.

Der Bogen wird entweder wie bei Geige mit Obergriff gehalten (Frankreich England USA) mit Untergriff (Italien Deutschland).

Im 19. Jahrhundert gab es in französischen Orchestern auch (bis zu 4 m hohe) Bauformen des Kontrabasses eine größere Klangfülle erzeugen sollten die Oktobässe. Instrumente mussten von zwei Spielern bedient werden.

In der klassischen Musik wird der vorwiegend gestrichen während er im Jazz in der Regel gezupft ("gepizzt" v. "pizzicato") wird.

Der Kontrabass ist in erster Linie Orchesterinstrument er liefert die Basis für die

Kontrabassisten (Klassik)

  • Mette Hanskov
  • Václav Hoskovec
  • Gary Karr
  • Jorma Katrama
  • Serge Koussewitzky
  • Thomas Martin
  • Josef Niederhammer
  • Quirijn van Regteren Altena
  • Joel Quarrington
  • Klaus Stoll
  • Ludwig Streicher
  • Frankfurter Kontrabass-Quartett: Christine Hoock Ute Grewel Matros Ilka Emmert

Kontrabassisten (Jazz)

  • Arild Anderson
  • Jimmy Blanton
  • Ray Brown (auch Cello )
  • Ron Carter
  • Stanley Clarke
  • Richard Davis
  • Palle Danielsson
  • Charlie Haden
  • Dave Holland
  • Alphonso Johnson
  • Scott LaFaro
  • Günther Lenz
  • Charles Mingus
  • Red Mitchell
  • George Mraz
  • Niels-Henning Ørsted Pedersen
  • Oskar Pettiford
  • Barre Phillipps
  • Bronislaw Suchanek
  • Steve Swallow
  • Henry Texier
  • Peter Trunk
  • Miroslav Vitous
  • Eberhard Weber
  • Jimmy Woode
  • Reggie Workman



Bücher zum Thema Kontrabass

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kontrabass.html">Kontrabass </a>