Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Oktober 2018 

Konzertierte Aktion


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als konzertierte Aktion bezeichnet man eine gemeinschaftliche Aktion verschiedener mit einem bestimmten gemeinsamen Ziel.

Der Begriff stammt aus einem Jahresgutachten 1965 des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in dem die Einrichtung der der konzertierten Aktion nach ausländischen Vorbildern empfohlen wurde. Der Bundeswirtschaftsminister Karl Schiller ( SPD ) griff die Empfehlung als ein Mittel Steuerung der Konjunktur auf. Als solche wurde sie ins Stabilitätsgesetz integriert.

Die erste konzertierte Aktion fand 1967 statt. An den Gesprächen waren Arbeitgeberverbände Gewerkschaften Landwirtschaft sowie Vertreter des Bundes der Länder und Gemeinden beteiligt. Ziel war es dass alle Wirtschaftsprozess beteiligten Institutionen ihr Verhalten aufeinander abstimmen um die Wirtschaftskrise der 1960er zu überwinden. Die konzertierte Aktion war 1977 eine feste Einrichtung bis sich die als erste aus den gemeinsamen Gesprächen zurückzogen.

Die konzertierte Aktion im Gesundheitswesen (beginnend hatte die Kostendämpfung im Gesundheitswesen zum Ziel. des Staates und aus dem Gesundheitssektor (Pharmafirmen Krankenhäuser Krankenkassen nicht aber die Patienten) setzten unter Leitung des Bundesgesundheitsministers an einen Tisch die Kostenexplosion einzudämmen. Seit der Reform des im Jahre 1992 hat die konzertierte Aktion diesem Bereich keine Bedeutung mehr.




Bücher zum Thema Konzertierte Aktion

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Konzertierte_Aktion.html">Konzertierte Aktion </a>