Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. Oktober 2019 

Konzil von Mailand (355)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Konzil von Mailand wurde von Kaiser Konstantius II. während des Arianischen Streits 355 einberufen. Von den heutigen Kirchen wird nicht anerkannt.

Nachdem Athanasius von Alexandria sich weigerte das Urteil des Konzil von Arles anzuerkennen verlangten er und Papst Liberius ein neues Konzil indem sie sich einen Kanon des Konzils von Serdica beriefen.

Konstantius ergriff die Gelegenheit die Bischöfe Westens stärker unter seine Kontrolle zu bringen berief 355 in Mailand ein Konzil ein. Mailand war zu Zeit militärisch und politisch eine bedeutendere Stadt Rom . So war es möglich dass der selbst beim Konzil anwesend war. Er machte eine halbherzige Geste um den Wunsch von Liberius nach einem allgemeinen Konzil zu erfüllen er eine Handvoll arianische Bischöfe aus dem Osten einlud.

Wie beim Konzil von Arles war einzige Tagesordnungspunkt die Verurteilung von Athanasius. Eusebius Vercilli schlug vor dass die Bischöfe wenigstens Gelegenheit haben sollten das Bekenntnis von Nicäa zu unterzeichnen und Bischof Dionysius von hatte bereits Kopien davon für die Bischöfe Dieser Vorschlag führte zu Turbulenzen mit den Bischöfen worauf Kaiser Konstantius das Konzil von Kirche wo sich die Bischöfe versammelt hatten seinen eigenen Palast verlegte damit er ein auf die Sache haben konnte.

Erbost über die westlichen Bischöfe gab die gleichen Kaiserlichen Befehle wie in Arles. einige Bischöfe einwandten das sei aber kein Konzil" habe der Kaiser getobt: "Genug mit Narretei mein Wille allein ist in dieser kanonisches Gesetz. Die Bischöfe von Syrien sind so widerspenstig wenn ich Befehle gebe. Entweder gehorcht oder ihr geht in die Verbannung!" zog er sein Schwert und schwang es der Luft was die Bischöfe ziemlich verängstigte.

Die meisten unterzeichneten das Dokument mit Verurteilung von Athanasius. Unter den wenigen die nicht taten waren Eusebius von Vercilli Lucifer Cagliari und Dionysius von Mailand die alle sofort ins Exil nach Phrygien deportiert wurden.

Siehe auch: Konzil von Sirmium Konzil von Arles (353) Konzil von Beziers



Bücher zum Thema Konzil von Mailand (355)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Konzil_von_Mailand_(355).html">Konzil von Mailand (355) </a>