Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. September 2019 

Konzil von Trient


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Das Konzil von Trient (Tridentinum) war ein ökumenisches Konzil der katholischen Kirche das in drei Sitzungsperioden zwischen 1545 1563 als Antwort auf die Reformation abgehalten wurde.

Konzil von Trient

Inhaltsverzeichnis

Verlauf

Das 5. Laterankonzil (1512-1517) hatte die Kirchenreform begonnen war an einigen theologischen Streitpunkten zu Luther gescheitert. über 20jährige Verzögerung des Trienter Konzils hing mit den politischen Wirren der Reformationszeit zusammen.

Das neunzehnte der von der römisch Kirche anerkannten ökumenischen Konzilien trägt seinen Namen der im südlichen und italienischen Teil Tirols Stadt Trient (italienisch Trento lat. Tridentum ) wo das Konzil (bis auf zwei in Bologna ) tagte und auch eröffnet und abgeschlossen Das Konzil begann am 13. Dezember 1545 wurde am 4. Dezember 1563 abgeschlossen.

Inhalt

Ein Ziel des Tridentinums war die gegen den Protestantismus . Dazu präzisierte das Konzil die katholische in verschiedenen Punkten und veröffentlichte Lehrdokumente. In Lehrdokumenten wird zunächst der jeweilige Sachverhalt allgemein in einem separaten Teil den sogenannten Canones in kurzen Abschnitten Irrlehren aufgeführt und verurteilt.

Erste Sitzungsperiode: 1545 bis 1547

  • Decretum de Peccato Originali (Lehrentscheid über die 5. Sitzung; 17. Juni 1546)
  • Decretum de Justificatione (Lehrentscheid über die Rechtfertigung; Sitzung; 13. Januar 1547)
  • Lehre vom Sakrament der Weihe 7. Sitzung

Zweite Sitzungsperiode: 1551 bis 1552

  • Dekret über die allerheiligste Liturgie; 13. Sitzung; Oktober 1551
  • Die Lehre über das Sakrament der Buße Sitzung 25. November 1551

Dritte Sitzungsperiode: 1561 bis 1563

  • Die Lehre von der Kommunion unter beiderlei und von der Kommunion der Kleinkinder (21. 16. Juli 1562)
  • Lehre vom Heiligen Meßopfer 22. Sitzung 17. 1562
Das Konzil widmet sich in diesem Dekret katholischen Liturgie um sie von der protestantischen Mahlfeier unterscheiden. Insbesondere stellt das Konzil fest dass Kanon der Liturgie "frei von jedem Irrtum" (4. Kapitel). Des weiteren hebt das Konzil Opfercharakter der katholischen Liturgie hervor - als wesentlichen Unterschied zum Protestantismus.
  • Lehrbestimung über die Ablässe. 25. Sitzung 4. 1563

Typisches Beispiel für die Canones

Aus der Lehre vom Heiligen Meßopfer 9:
Wer sagt die gottesdienstlichen Satzungen der Römischen nach denen ein Teil des (Meß-)Kanons und Wandlungsworte leise gesprochen werden seien zu verurteilen; man dürfe die Messe nur in der zelebrieren; oder dem Opferwein im Kelch solle Wasser beigemischt werden weil das gegen die Christi sei: der sei ausgeschlossen.

Theologisch klärend aber brisant gegenüber den waren die Themen der Bibelauslegung (die nach Verständnis auch die kirchliche Tradition umfasst) und der Rechtfertigungslehre . Zu letzterer entstand 1999 eine gemeinsame Erklärung beider Kirchen.

In Zusammenhang mit dem Konzil sind nachfolgenden Reformen Pius V. zu sehen.

Websites



Bücher zum Thema Konzil von Trient

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Konzil_von_Trient.html">Konzil von Trient </a>