Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Koordination


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Koordination bedeutet wörtlich (nach seinen zwei lateinischen Wortteilen) Zuordnung oder Beiordnung wovon auch das Fachwort Koordinate abgeleitet ist.

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird das Wort für ein Zusammenwirken gegenseitiges Abstimmen verschiedener Faktoren Glieder oder Organisationen verwendet. Typische Beispiele sind:

  • harmonisches Zusammenwirken von Muskeln etwa bei der Mimik beim Gehen (Bewegungsapparat) oder Sehen (Augenmuskeln räumliches Sehen ) das meistens in der Kleinkindphase erlernt
  • Koordinieren von geistigen und körperlichen Funktionen wie beim Sprechen ( Sprachzentrum Artikulation usw.) wobei
    • Störungen entweder durch annehmende Geduld der günstig beeinflussbar sind oder spezielle Therapien erfordern.
  • Gegenseitige Abstimmung von Verwaltungsstellen bzw. Abteilungen oder von Befugnissen innerhalb Hier bringt
    • eine gestörte Koordination einen Verlust an Wirkungsgrad mit sich
    • meist auch an Zufriedenheit der Beteiligten Arbeitnehmer Beamte Bürger ...).

Siehe auch: Funktion Entspannung Kooperation Wirkung



Bücher zum Thema Koordination

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Koordination.html">Koordination </a>