Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Kopplung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis

Physikalische Definition

Die Kopplung zweier physikalischer Systeme erfolgt durch eine Wechselwirkung . Die Bergriffe Kopplung und Wechselwirkung werden auch gelegentlich synonym gebraucht.

Die Kopplung im allgemeinen (physikalischen) Sinne z.B. durch Austausch von Energie oder Impuls zwischen den beteiligten Systemen. Siehe dazu Wechselwirkung

Kopplung im engeren Sinne (gekoppelte Schwingung)

Unter Kopplung versteht man im engeren häufig die Kopplung zweier schwingungsfähiger Systeme. Bei Systemen kann die Kopplung z.B. durch eine erfolgen (gekoppelte Pendel). Ein anderes Beispiel der ist die Kopplung elektrischer Schwingkreise .

Ein Spezialfall der Kopplung ist die Rückkopplung . Dabei wird ein schwingungsfähiges System an Ausgang eines aktiven Systems gekoppelt das seinerseits Kopplung seines Eingangs and das Schwingungsfähige System wird. Erfolgt die Steuerung in Phase ( resonant ) so wird dem schwingungsfähigen System Energie Ist die zugeführte Energie so groß wie eventuelle Dämpfung des schwingungsfähigen Systems so bleibt Amplitude der Schwingung konstant (Entdämpfung). Ist die größer so nimmt die Amplitude zu ( Resonanzkatastrophe ).

Das Konzept der Rückkopplung findet auch Anwendung in der Elektronik (z.B. Rückkopplung des Ausgangs eines Operationsverstärkers den Proportionaleingang (+) (Mitkopplung) oder den invertierenden (-) (Gegenkopplung).

Kopplung im übertragenen Sinne

Im übertragenen Sinne kann man z.B. bei logischen Systemen oder bei wirtschaflichen Stellgrößen einer Kopplung sprechen.

Kopplung im umgangssprachlichen Sinne

Umgangssprachlich wird der Begriff der Kopplung auch in der Bedeutung von Bedingung Beeinflussung oder Kombination gebraucht.

Kopplung in der Informatik

In der Informatik versteht man unter die Verküpfung von verschieden Anwendungen. Im Unterschied Integration werden Schnittstellen nicht abgebaut sondern wie der Name gekoppelt. Das Hauptproblem der Kopplung ist die wie die Daten übergeben werden. Hierfür existieren Möglichkeiten:

  • Kopplung durch menschlichen Eingriff -- Dies keine Kopplung im engeren Sinne muss allerdings aufgeführt werden. Hierbei die Informationen durch einen zwischen den beiden Systemen transportiert.
  • Kopplung durch formatierte Dateien -- Hierbei die Daten zwischen den Anwendungen mit einfachen (auf Flatfiles genannt) transportiert. Alle beteiligten Anwendungen das entsprechende Format verstehen. Als Dateiformate werden tabulatorgetrennte bzw. kommagetrennte oder XML basierte Dateiformate
  • Kopplung durch Konverter -- Das Problem die verschiedenen Anwendungen auf ein Format zum einigen müssen wird durch Konverter gelöst. Ein wandelt ein Datenformat in ein anderes um. versucht er die Semantik der Daten beizubehalten. In vielen Fällen dies jedoch nicht vollständig möglich. Im Bereich Freien Software existieren viele Beispiele für Konverter. So beispielsweise dvi2ps eine DVI-Datei in eine Postscript -Datei um.
  • Kopplung durch Kopplungsprozeduren -- Bei der über Prozeduren ruft das Client System bei dem Server eine Funktion auf mit deren Hilfe Daten übertragen werden. Gleichzeitig ist hiermit das Anstarten einer Logik auf Serverseite möglich. In meisten Fällen muss für die Kopplung über Methode allerdings der Quelltext von einem oder beiden Anwendungen angepasst werden. In den verschiedenen en und Konzepten existieren unterschiedliche Techniken um möglich zu machen (Stichworte: RPC oder RFC CORBA RMI SOAP bzw. Webservice .NET Remoting COM DCOM ).

Siehe Auch : Wechselwirkung System Struktur



Bücher zum Thema Kopplung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kopplung.html">Kopplung </a>