Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Kraft durch Freude


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
KdF ist die Abkürzung für "Kraft durch und war während der Zeit des Dritten Reiches eine Organisation die Freizeitveranstaltungen und Urlaubsreisen Es sollte ein Zugriff der NSDAP auch im Freizeitbereich sichergestellt werden.

KdF war eine Unterorganisation der Deutschen ( DAF ) und wurde im November 1933 ins Leben gerufen. Die KdF organisierte Konzert- Theater- und Opernbesuche bis hin zu Durch sie sollte die Gleichschaltung der deutschen Bevölkerung im Freizeitbereich im des Nationalsozialismus erreicht werden.

Ab 1936 führte die KdF Betriebssportgruppen ein. Die der Arbeiterschaft sollte mit einer nationalsozialistischen Ideologisierung werden.

Besonderer Beliebtheit erfreute sich die Abteilung Wandern und Urlaub" die für Millionen von Ferienreisen Wanderausflüge und Kreuzfahrten auf KdF-eigenen Schiffen In Prora auf der Ostseeinsel Rügen sollte ein riesiges Urlaubszentrum der KdF Trotz guter baulicher Fortschritte wurde es wegen Ausbruchs des Zweiten Weltkrieges nie als Urlaubszentrum

Alle Maßnahmen der KdF dienten letztendlich die Herrschaft des Nationalsozialismus zu sichern und Leistung der arbeitenden Bevölkerung zu optimieren.

siehe auch: KdF-Wagen



Bücher zum Thema Kraft durch Freude

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kraft_durch_Freude.html">Kraft durch Freude </a>