Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 21. August 2019 

Krankensalbung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Krankensalbung ist ein Sakrament der katholischen und der orthodoxen Kirche. Auch die lutherische Kirche sieht für die Krankenseelsorge wieder Salbungsritus vor der jedoch nicht als Sakrament wird.

Volkstümlich (und fälschlich) wird die Krankensalbung immer letzte Ölung genannt da sie lange Zeit nur gespendet wurde. Sie ist jedoch (wie alle Salbungen) eine Stärkung und Ermutigung. Die Krankensalbung nach der Beichte und nach dem Sakrament Altares empfangen werden. Sie gibt in schwerer Anteil am Heiligen Geist und Gemeinschaft mit Kreuz Christi (vgl. Jak. 5 14.15). In diesem hat das zweite Vatikanische Konzil Ritus und Deutung dieses Sakraments erneuert.

Spender

Üblich wird das Sakrament durch den Ortspfarrer gespendet. Kann die Erlaubnis des Ortsbischofs werden dürfen es auch andere Priester spenden. Notfall darf und soll dieses Sakrament jedoch Priester spenden. Wichtig für das Zustandekommen des ist der zugehörige Wille des Spenders.

Materie des Sakraments

Bei der Krankensalbung wird nicht Chrisam sondern reines Olivenöl verwendet. Beide werden jedes Jahr in eigenen Messfeier am Morgen des Gründonnerstags oder an einem anderen Tag der vom Bischof geweiht und dann in die Pfarreien Im Notfall kann jeder Priester der die vollzieht für diese eine Feier selbst das weihen

Sakramentale Handlung und Form

Gesalbt werden Stirn und Hände des im Notfall genügt sie Salbung der Stirn falls das durch besondere Umstände nicht möglich sollte eine andere besser geeignete Stelle des Zur Salbung spricht der Priester die Spendeformel: "Durch diese heilige Salbung helfe dir der in seinem reichen Erbarmen er stehe dir mit der Kraft des Heiligen Geistes: Der der dich von Sünden befreit rette dich seiner Gnade richte er dich auf."

Nach dem tridentinischen Ritus ist die Salbung der Sinne (Augen Ohren Nase Mund Hand Füße) gesalbt werden die Sinnesorgane (Augen Ohren Nase Hand Füße) mit dem Öl oder - dies nicht möglich ist - die Stirn. Priester spricht die Worte "Durch diese hl. Salbung u. seine mildreichste lasse dir der Herr nach was du das Sehen (Hören Riechen Schmecken u. Reden Gehen) gesündigt hast. Amen" ; bei Salbung der Stirn wird diese abgeändert "... was immer du gesündigt hast"




Bücher zum Thema Krankensalbung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Krankensalbung.html">Krankensalbung </a>