Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Kreisauer Kreis


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Kreisauer Kreis war in der Zeit des Nationalsozialismus die Verschwörung einer Gruppe von Intellektuellen um Helmuth James Graf von Moltke gegen die Diktatur Adolf Hitlers.

Er bildete sich ab 1940 und entwickelte sich zu einem Zentrum Widerstands gegen den Nationalsozialismus . Vor allem diskutierten die Mitglieder des Kreises die staatliche und gesellschaftliche Neuordnung Deutschlands dem Sturz des Regimes. Jedoch gab es vielfältige Kontakte zu der Verschwörung von Mitgliedern Militärs (um Stauffenberg ) die diesen Sturz durch die Ermordung selbst herbeizuführen suchten was in die gescheiterte vom 20. Juli 1944 mündete. An dieser waren auch Teile Kreisauer Kreises aktiv beteiligt.

Danach wurden viele Mitglieder verhaftet und Die Bezeichnung Kreisauer Kreis stammt von der Gestapo und bezieht sich darauf dass die wichtigsten Treffen 1942 / 43 auf dem Gut Moltkes im schlesischen (heute polnisch Krzyzowa) stattfanden. Jedoch kamen die häufiger in Berlin und an anderen Orten

Neben Moltke der bereits im Januar verhaftet worden war waren andere wichtige Mitglieder:

Literatur

  • Ger van Roon: Neuordnung im Widerstand. Der Kreisauer Kreis innerhalb deutschen Widerstandsbewegung. Oldenbourg München 1967
  • Marion Gräfin Dönhoff "Um der Ehre willen". Erinnerungen an die vom 20. Juli . Berlin 1994 ISBN 3-88680-532-8 (Erstausgabe) ISBN 3-442-72009-5 (Taschenbuchausgabe)

Weblinks



Bücher zum Thema Kreisauer Kreis

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kreisauer_Kreis.html">Kreisauer Kreis </a>