Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 22. August 2019 

Krieg der Welten


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Krieg der Welten ( engl. The War of the Worlds ) ist das bekannteste und eines der Werke von H. G. Wells .

In diesem für die Science-Fiction -Literatur grundlegenden Werk greifen Marsianer in dreibeinigen Kampfmaschinen Großbritannien an um von hier aus die und wasserreiche Erde zu erobern. Das irdische Militär ist den außerirdischen Invasoren hoffnungslos unterlegen muss bei der Zerstörung der Städte zusehen. die Bakterien der Erde können die Marsianer mit unterentwickelten Immunsystem besiegen.
Das Buch war als Satire auf die Kolonialpolitik des Empire angelegt und vertauschte hierzu die Rollen Eroberern und Opfern zu Ungunsten der Briten. zusätzlich böser Seitenhieb war die Tatsache dass primitivsten damals bekannten Lebensformen das britische Weltreich

Das Buch wurde zu Halloween 1938 von Orson Welles und dem Mercury Theatre als Hörspiel in Form einer fiktiven Reportage nach einer Adaption von Howard Koch inszeniert das der amerikanische Radiosender CBS Dazu wurde der Handlungsort von England nach New Jersey in den USA verlegt und die Geschichte entsprechend angepasst.

Das Hörspiel führte Zeitungsberichten zufolge zu Irritationen bei der Bevölkerung von New York und New Jersey die teilweise das Hörspiel für eine Reportage hielt und einen tatsächlichen Angriff Außerirdischer Die Berichterstattung über diese Vorfälle machte die und damit auch den jungen Orson Welles Einige buntschillernde Beschreibungen von einer landesweiten Massenpanik jedoch mit Vorsicht zu genießen.

Howard Koch der schon 1938 das Drehbuch für das Hörspiel schrieb bearbeitete auch 1975 das Sujet für den dokumentarischen Spielfilm The Night That Panicked America der die Radiosendung und die Reaktionen der Öffentlichkeit beschreibt.

1977 sendete der WDR eine deutsche Bearbeitung des Hörspiels. Das Originalhörspiel wurde durch damals bekannte Radiojournalisten ( Dieter Thoma Lothar Dombrowski) unterbrochen die die englischen "übersetzten" und so scheinbar echte Nachrichten über Invasion brachten. Trotz der mehrfach eingestreuten Hinweise den fiktionalen Charakter und trotz des deutlich Alters der Originalaufnahme gab es bei der viele besorgte Anrufe.

1952 wurde das Buch von H. G. verfilmt wieder mit einer in den USA Handlung. Da die Animation der dreibeinigen Kampfmaschinen noch als technisch unmöglich oder zumindest unbezahlbar ( Stop-Motion erschien nicht realistisch genug) erfand man deren Stelle Flugmaschinen deren Design zu den Raumschiffdesigns der Science-Fiction zählt. Der Film erhielt für die sensationellen Special Effects einen Oscar.

1978 entstand eine Musical -Version von Jeff Wayne mit Richard Burton als Erzähler.

Im Jahre 1980 wurde eine Fassung des Musicals mit deutschen Erzähltexten produziert. Die Rolle Erzählers hat Curd Jürgens .

Es folgten noch eine Fernsehserie und ein Computerspiel . Eine 2001 geplante Neuverfilmung wurde wegen Anschläge vom 11. September 2001 gestoppt.

Weblinks




Bücher zum Thema Krieg der Welten

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Krieg_der_Welten.html">Krieg der Welten </a>