Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 21. Februar 2020 

Krill


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Antarktischer Krill (photo Uwe Kils)

Krill ist ein norwegisches Wort und bedeutet Im engeren Sinne bezeichnet Krill Euphausiden das sind Kleinkrebse die Teil des Planktons ( Zooplanktons ) sind und zu den Garnelen -ähnlichen Krebstieren der Ordnung Euphausiacea gehören.

Die bekannteste Art ist der Antarktische Krill ( Euphausia superba . Krill formt riesige Schwärme . Die Biomasse wird auf 100-800 Millionen geschätzt damit ist E. superba wahrscheinlich die erfolgreichste Tierart der Welt (Weltfischerei-Ertrag ca. 100 Millionen Tonnen pro Jahr im Vergleich). Sie bildet Grundlage für das Ökosystem der Antarktis und ist die Hauptnahrung vieler Wale Robben Eisfische Tintenfische Pinguine Albatrosse und anderer Vögel . Krill wird bis zu sechs Zentimeter zwei Gramm schwer und wahrscheinlich bis zu Jahre alt. Der "Magen" schimmert grün durch transparente Haut Anzeichen dafür dass E. superba sich überwiegend von Phytoplankton besonders Kieselalgen ernährt die er mit seinem faszinierenden [1] aus dem Wasser filtert. Er wandelt Primärproduktion direkt in ein relativ großes Tier [2] [3] . Krill kann auch Algen von der des Packeises abernten [4] . Der Gesamtfang von E. superba beträgt etwa 90 000 Tonnen pro Krill wird auch Leuchtgarnele oder Leuchtkrebs genannt da er an den Augen am Körper Leuchtorgane besitzt die ein gelbgrünes Licht aussenden Biolumineszenz ).

In der Literatur wird E.s. oft buchstabiert als Euphasia superba [5] oder Eupausia superba [6]

Weitere wichtige Krill-Arten sind im Nordatlantik Meganyctiphanes norvegica und im Pazifik Euphausia pacifica .

Weblinks



Bücher zum Thema Krill

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Krill.html">Krill </a>