Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Krista Sager


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Krista Sager in Biberach/Riß beim Politischen Aschermittwoch Grünen 2004

Krista Sager (* 28. Juli 1953 in Bremen) ist seit Oktober 2002 der Bundestagsfraktion Bündnis_90/Die_Grünen.

Krista Sager begann 1972 ein Lehramtsstudium Deutsch und Geschichte an Gymnasien in Hamburg welches sie 1979 beendete. Anschließend war bis 1981 zu einem Forschungsaufenthalt in Dänemark . Von 1985 bis 1989 war sie Lehrerin in der Erwachsenenbildung tätig.

Seit 1982 ist sie Mitglied der GAL (Grün-Alternative 1983 war sie Mitglied im GAL-Landesvorstand Hamburg. 1994 bis 1996 war sie Sprecherin des Bundesvorstandes von 90/Die Grünen. Von 1996 bis 1997 war sie GAL-Landesvorsitzende in Hamburg.

Von 1989 bis 1994 1997 und von 2001 bis 2002 war sie Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft. war sie 1991 und von 2001 bis 2002 Vorsitzende Grünen-Bürgerschafts fraktion .

Nach Bildung der rot-grünen Koalition unter Ersten Bürgermeister Ortwin Runde wurde sie 1997 zur Zweiten Bürgermeisterin und zur Senatorin Wissenschaft Forschung und Gleichstellung gewählt. Nachdem dem der rot-grünen Mehrheit bei der Bürgerschaftswahl 2001 musste sie diese Ämter abgeben.

Seit 2002 ist sie Mitglied des Deutschen Bundestages . Hier wurde sie im Oktober 2002 Vorsitzenden der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen gewählt.



Bücher zum Thema Krista Sager

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Krista_Sager.html">Krista Sager </a>