Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 4. Juli 2020 

Kung Fu


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Kung Fu ("geduldige Arbeit" oder "große Arbeit" Vergleich Chi Kung -Arbeit mit dem Chi) ist eine chinesische Kampfkunst . Es sind ca. 400 verschiedene Kung Fu -Stile bekannt die sich in nordchinesische und Stile einteilen lassen. Kung-Fu zählt zu den Kampfsportarten es entstand vor über 2000 Jahren China und wurde sowohl in den Klostern auch beim Militär und von Teilen der Bevölkerung praktiziert. Viele der berühmten Lehrer waren Ärzte oder Lehrer. Ein berühmter Arzt z.B. Wong Fej Hung der zur Zeit der lebte und durch seine vermittelnde Haltung seinen und seinen Einsatz für die arme Bevölkerung seinen Tod hinaus berühmt wurde.

Nicht nur Actionstars wie Jackie Chan Kung-Fu Training für ihre Fitness auch andere wie Keanu Reeves oder Lawrence Fishburne haben den Dreharbeiten zu Matrix ) die positive Wirkung auf ihr Wohlbefinden gelernt. Neben dem Training der Selbstverteidigung spielten immer Gesundheitslehre Fitness und die geistige Einstellung Rolle. So unterrichteten viele Lehrer in den für ihren Lebensunterhalt und trugen sowohl zum des Ortes und seiner Bewohner als auch Aktiverhaltung während der bewegungsarmen Wintermonate bei. Im der Jahrhunderte entwickelten sich verschiedene Stile die Familienclans Regionen oder Bewegungsformen unterschieden werden.

Ziel des Kung-Fu Trainings

Ziel des Kung-Fu Trainings ist zunächst Ausbau von Kraft Ausdauer und Geschwindigkeit auf Basis der menschlichen Bewegungsmöglichkeiten und der individuellen Das Erlernen längerer Angriffs- und Abwehr- Bewegungsabläufe die alte Bezeichnung Schattenboxen) schult durch die und Wiederholungen die Reflexe; daneben ist es die Übungen auch als Partnerübeungen (mit Blick die Anwendung) auszuführen. Die für europäische Ohren blumig klingende Namen der Übungen sind aus Alltag entlehnt ("Die schöne Frau schaut in Spiegel") oder aus Beobachtungen im Tierreich abgeleitet weiße Kranich öffnet seine Schwingen"). Sie haben Funktion die teilweise komplexen Bewegungsabläufe nicht nur Kleinhirn sondern auch verbal im Großhirn zu

Wie bei anderen Sportarten oder beim eines Instruments gilt für die (möglichst) tägliche Die Übung macht den Meister. Nach dem der Waffenlosen Techniken Solo- und Partnerformen folgen (Stock Säbel Speer ...) und schließlich als (je nach Übungsaufwand nach ca. 3-4 Jahren) Entwickeln einer eigenen anwendbaren Form.

Ein südchinesischer Stil ist beispielsweise: Ving Tsun Wing Chun WingTsun ...

Weitere Stile sind:

Ba Gua Zhang Taijiquan XingYiQuan (innere Schule) Shaolin (äußere Schule)



Bücher zum Thema Kung Fu

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kung_Fu.html">Kung Fu </a>