Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Kupfersulfat


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Strukturformel
Allgemeines
Name Kupfersulfat
Summenformel CuSO 4
Andere Namen xy
Kurzbeschreibung Farbe und Form
CAS-Nummer xx
Sicherheitshinweise
HIER GEFAHRENSYMBOLE UND -BEZEICHNUNGEN
R- und S-Sätze Mit Absatz zwischen R und S
Handhabung Schutzmaßnahmen: Handschuhe Atemschutz o.ä.
Lagerung Temperaturbereich Belüftet trocken o.ä.
MAK Maximale Arbeitsplatzkonzentration ml/m 3
LD 50 (Ratte) x mg/kg
LD 50 (Kaninchen) x mg/kg
Physikalische Eigenschaften
Aggregatzustand fest flüssig gasförmig
Farbe ohne Farbe heißt farblos!
Dichte x g/cm³
Molmasse x g/ mol
Schmelzpunkt x °C
Siedepunkt x °C
Dampfdruck x °C
Weitere Eigenschaften
Löslichkeit in g/l LM (angeben welches!) (bei in °C)
bei mehreren Zeilenumbruch!
Gut löslich in Lösungsmittel
Schlecht löslich in Lösungsmittel
Unlöslich in Lösungsmittel
Kristall
Kristallstruktur Gittertyp angeben
Thermodynamik
Δ f H 0 g in kJ / mol
Δ f H 0 l in kJ / mol
Δ f H 0 s in kJ / mol
S 0 g 1 bar in J/mol·K
S 0 l 1 bar in J/mol·K
S 0 s in J/mol·K

Analytik
Klassische Verfahren Kurzbeschreibung Nachweisreaktionen (auch der einzelnen Ionen!)
SI -Einheiten wurden wo möglich verwendet. Wenn nicht vermerkt wurden Normbedingungen benutzt.
Kupfersulfat (alte Bezeichnung: Kupfervitriol ) genauer Kupfersulfat-Pentahydrat CuSO 4 . 5 H 2 O bildet sich z.B. aus Kupferhydrooxid und Schwefelsäure

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

Kupfersulfat–Pentahydrat CuSO 4 . 5 H 2 O (Molekulargewicht: 249 68 g/mol ) bildet gefärbte trikline Kristalle die beim Erhitzen das Kristallwasser abgeben und das farblose Kupfersulfat-Anhydrat bilden: CuSO 4 . Der Vorgang ist reversibel (umkehrbar) denn Auflösen des wasserfreien Anhydrates in Wasser bildet sich wieder das Pentahydrat zurück. Pentahydrat sollte besser [CuSO 4 (OH 2 ) 4 ] SO 4 . 1 H 2 O geschrieben werden da im Kristall 4 direkt an das Kupfer(II)-Ion koordiniert sind. Kupfersulfat in Wasser gut in organischen Lösungsmitteln nicht löslich. Bei starkem Erhitzen zerfällt wasserfreie Kupfersulfat in Kupferoxid Schwefeldioxid und Sauerstoff .

Vorkommen und Gewinnung

In der Natur kommt Kupfersulfat als sulfidischer Kupfererze als krustenförmige körnige oder faserige vor (Mineral: Chalkanthit). Technisch wird Kupfersulfat durch von Schwefelsäure auf Kupferoxide oder Kupfersulfide gewonnen. Es das mit Abstand wichtigste Kupfersalz.

Verwendung

Kupfersulfat wird verwendet zur galvanischen Verkupferung Herstellung von kupferhaltigen Farben zur Kupferstichätzung in Medizin als zusammenziehendes ( adstringierendes ) Mittel früher auch als Brechmittel (es unangenehm bitter ist aber nicht ganz ungiftig) und Silvester-Rakten (erzeugt eine bläulich-grünen Farbton).

Bordeauxbrühe ist eine Mischung von Kalkmilch und welche im Weinbau zur Bekämpfung von Pilzerkrankungen eingesetzt wird.

Weblink

http://www.kristallzuechtung.de/cuso4.htm



Bücher zum Thema Kupfersulfat

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kupfersulfat.html">Kupfersulfat </a>