Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 20. Februar 2020 

Kurzwelle


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Kurzwelle (Abk. KW engl. SW für short bezeichnet man einen bestimmten Bereich von Radiowellen . Aus historischen Gründen erhielten Frequenzen oberhalb der damals üblichen Lang- und Mittelwellen den Namen Kurzwellen.
  

Inhaltsverzeichnis

Technische Details

Der Frequenzbereich erstreckt sich definitionsgemäss von MHz bis 30 MHz entsprechend einer Wellenlänge von 100 m bis 10 m. mathematische Zusammenhang ist λ = c/f . Dabei ist c die Konstante der Lichtgeschwindigkeit f die Frequenz in Hertz (Hz) und λ die Wellenlänge in Metern .

Im Vergleich zu anderen Frequenzbereichen der wie z.B. Langwelle (LW) Mittelwelle (MW) und Ultra-Kurzwelle (UKW) zeichnet sich die Kurzwelle durch sehr gutes Reflexionsverhalten ihrer Radiowellen an der Ionosphäre aus. Kurzwellen werden bei der drahtlosen Ausbreitung an verschiedenen Schichten der Ionosphäre und wieder zurück zum Erdboden gestreut. Von werden sie erneut in den Raum reflektiert. diese Weise kann das Kurzwellensignal um die Erde wandern. Daraus erklärt sich die enorme der Kurzwelle im internationalen Nachrichtenaustausch.

Im Gegensatz zu drahtlosen Radiosendungen auf LW und MW bei denen Reflexion der Radiowellen in der Ionosphäre deutlich ist können Rundfunksendungen auf Kurzwelle auf der Welt mit jedem handelsüblichen Transistorradio das ein Frequenzband enthält empfangen werden. Von LW- und wird meist nur die Bodenwelle empfangen. Dies das Radiosignal das vom Sender auf der Erdoberfläche - ohne Reflexion Raum - ausgestrahlt wird. Bei MW ist bis in eine Entfernung von einigen 100 und bei LW ca. 1000 km vom empfangen.

Das Reflexionsverhalten von Kurzwelle an der der Ionosphäre ist von der Tages- und Jahreszeit Reflexionsverhalten am Erdboden von der Bodenbeschaffenheit vom vom Grundwasserspiegel und von der geologischen Struktur Hauptursache für das Reflexionsverhalten an der Ionospäre dabei die von der Sonne einfallende elektromagnetische und Korpuskularstrahlung welche eine ionisierende Wirkung hohe Schichten der Erdatmosphäre hat (siehe auch solarer Flux ). Prinzipiell bedeutet hohe Energieeinstrahlung auch eine Reflektion. Zusätzlich werden höhere Frequenzen (grösser als 10 MHz) besser reflektiert wenn die Einstrahlung Dabei stellt sich eine Grenzfrequenz ein die gemessen werden kann (MUF maximum usable frequency).

Der Ort maximaler Ionisation wandert täglich die Erddrehung von Ost nach West über Globus. Durch die Neigung der Erdachse kommt dabei zusätzlich zu einer jahreszeitlichen Verschiebung.

Bei Dämmerung und in den Nachtstunden die Ionisation langsam wieder ab wobei die absinkt. Ähnlich wie in der Meteorologie gibt für Ausbreitungsbedingungen einen Funk-Wetterbericht sowie Ausbreitungsvorhersagen die nach Frequenz Tageszeit und geografischem Zielgebiet aufgeschlüsselt wird.

Das Reflektionsverhalten ist auch vom Winkel der eintreffenden Strahlung des Senders abhängig. Sendeantennen werden auch unter Berücksichigung dieses Aspektes und gebaut.

Geschichte der Kurzwelle

Vor der Einführung von Satellitenfunksystemen wurden für den drahtlosen internationalen Informationsaustausch verwendet. Mit war es erstmals möglich von jedem Punkt Erde mit jedem anderen Punkt der Erde in Funkverbindung zu treten.

Der Seefunk hatte dabei eine zentrale Position. Denn in der Geschichte der Seefahrt war es möglich ein Schiff auf See jederzeit zu erreichen. Des Weiteren konnten präzise (sekundengenaue) Zeitzeichen auf hoher See mit Rundfunkgeräten empfangen werden die elementar wichtig für exakte Positionsbestimmung sind.

Durch den Kurzwellenrundfunk ist es leicht möglich Rundfunksendungen auch entfernter Staaten direkt zu hören. Besonders im Kalten Krieg wurden deshalb solche Sendungen häufig durch Störsender mit Absicht gestört um den Empfang Sendungen zu unterbinden ( siehe: Radio Free Europe Deutsche Welle BBC World Service Voice of America).

Funkamateure sind in der Lage weltweite Kommunikation oftmals mit selbstgebauten Geräten - über Kurzwelle Der Empfang von normalen Radiosendungen auf Kurzwelle ist mit jedem handesüblichen Radio das ein besitzt möglich.

Durch die Einführung von Satellitenkommunikation ist Bedeutung der Kurzwelle für die Seefahrt stark zurückgegangen. Das Internet als Informationsquelle für Jedermann ist eine Konkurrenz für viele Rundfunksender auf Kurzwelle. Aus Grunde haben bereits viele Auslandsdienste ihren Betrieb KW mit Zielgebieten nach Europa Nordamerika und reduziert oder ganz eingestellt. Weiterhin große Bedeutung die Kurzwelle in den infrastrukturell weniger entwickelten Gebieten der Erde auf der mangelnden Verfügbarkeit bzw. sehr hohen Kosten andere Informationsmittel wie z. B. das Internet. wichtig ist der Kurzwellenrundfunk in "geschlossenen Gesellschaften" staatlicher Zensur der Medien .

Bedeutung der Kurzwelle heute

Um die durch die Senderbetreiber getätigten Investitionen weiterhin nutzen zu können wird derzeit Digitalisierung der Kurzwellensender betrieben. Ziel ist es gute Übertragungsqualität insbesondere informationsinteressierte Hörer zu halten.

Die Kurzwelle bietet auf Grund ihrer Ausbreitungsbedingungen die Möglichkeit Radiosendungen aus jedem Land Erde zu empfangen. So bieten diese Sendungen Vorteil Nachrichten direkt aus erster Quelle zu - nicht zitiert oder referiert wie es den heimischen Medien der Fall ist. Dies ein besonderer Reiz des Kurzwellenempfangs.

Heute senden Radiostationen aus über 40 deutschsprachige Programme. Es handelt sich meist um und Unterhaltungsprogramme mit einer Dauer von 1/2 einer Stunde die in den Abendstunden nach gesendet werden. Aus über 200 Ländern sind Sendungen zu hören.

In Deutschland betreiben viele Leute den als Hobby - mehr als 4000 Hörer sind in Kurzwellen- Hörerklubs organisiert. Den Empfang von weit entfernten nennt man auch DXen .

Der deutsche Auslandsradiosender ist die Deutsche Welle . Sie strahlt Sendungen in deutscher Sprache alle Welt für Touristen und im Ausland lebende Staatsbürger aus. Im Frühjahr 2003 wurde unter großem Protest der Hörer der österreichische Auslandsdienst Radio Österreich International vom Österreichischen Rundfunk eingestellt. Die Schweiz betreibt mit Schweizer Radio International ihren Auslandsdienst auf Kurzwelle.

Insbesondere in abgelegenen Gebieten (Australien Afrika Südamerika ..) sind Kurzwellenverbindungen heute noch eine Art der Kommunikation. Sie dienen der Nachrichtenübermittlung Notfällen sowie als Medium zur Übertragung von Kriminelle Schmuggler Guerrillas nutzen die leicht verfügbaren transportablen Sende- und Empfangsgeräte ebenfalls gerne.

In Katastrophenfällen in denen die lokale und die Telefonleitungen zerstört werden dienen auch heutiger Zeit immer wieder private Kurzwellenfunker insbesondere als einzige verfügbare Nachrichtenübermittler oder als Hilfestellung medizinischen Notfällen (MAR Medical Assistance Radio).

Weblinks

Kleine Auswahl leicht empfangbarer Kurzwellensender

Auswahl von Kurzwellen-Hörerklubs


Klub der Amateurfunker

Amateurfunk als Hilfsdienst

Funkwetter

Siehe auch: Rundfunk Hörfunk



Bücher zum Thema Kurzwelle

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kurzwelle.html">Kurzwelle </a>