Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 25. August 2019 

Kyffhäuser


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

alte Karte des Kyffhäuser

Der Kyffhäuser ist ein waldreicher Bergrücken südöstlich des harzes und der Goldenen Aue der Grenze Thüringens zu Sachsen-Anhalt . Er ist ca. 19 km lang 7 km breit. Die höchste Erhebung ist 477 m ü. NN der Kulpenberg. Auf ihm ist ein und Fernsehfüllsender mit 94 m Höhe installiert.

Auf dem Kyffhäuserburgberg in 457 m NN wurde zwischen 1890 und 1896 oberhalb der 972 erstmalig erwähnten Kaiserpfalz Tilleda das Kyffhäuserdenkmal auf den Ruinen der Reichsburg Kyffhausen gebaut. Das 81 m hohe Denkmal von Bruno Schmitz entworfen der später auch Völkerschlachtdenkmal in Leipzig gebaut hat. Neben dem Denkmal sind noch Reste der Burg Kyffhausen mit einem m tiefen Burgbrunnen zu sehen.

Weiterhin sehenswert ist die Barbarossahöhle bei Rottleben . Es handelt sich hierbei um eine mit weiten Hohlräumen Grotten und Seen. Hier der Sage nach Kaiser Friedrich I. Barbarossa in einem unterirdischen Schloss solange schlafen Deutschland geeint ist.

Am Südrand des Kyffhäuser nahe Bad Frankenhausen erinnert das in einem Rundbau untergebrachtes Frühbürgerliche Revolution in Deutschland (auch Bauernkriegspanorama genannt) an die auf dem Schlachtberg am 15. Mai 1525 stattgefundene Entscheidungsschlacht im Deutschen Bauernkrieg . Das Bild wurde von 1983 bis vom Leipziger Künstler Werner Tübke zusammen mit zahlreichen Helfern gemalt. Mit 123 m Breite und 14 m Höhe es das größte Ölgemälde der Welt.




Bücher zum Thema Kyffhäuser

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kyffh%E4user.html">Kyffhäuser </a>