Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 2. Juli 2020 

Lafcadio Hearn


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Patricio Lafcadio Tessima Carlos Hearn (* 27. Juli 1850 in Lefkas Griechenland 26. September 1904 in Tokio ist ein Schriftsteller englisch-griechischer Abstammung.

Vita

Lafcadio Hearn wurde als Patricio Lafcadio Carlos Hearn am 27. Juli 1850 auf (Griechenland) geboren. Sein Vater war der britische Charles Bush Hearn welcher auf der Insel Maura (das antike Leucadia) stationiert war; seine die Griechin Rosa Tessima. Als Lafcadio Hearn Jahre alt war brachte sein Vater ihn seine Mutter nach Dublin zu seiner Grosstante Brenane. Lafcadios Mutter war dort so unglücklich dieser tristen Umgebung dass sie bald darauf und Familie verliess und verschwand. Kurze Zeit fiel sein Vater in Indien. 1863 wurde auf das St. Cuthbert's College nach England Auf Grund der fehlenden finanziellen Mittel reichte aber nur zu sporadischem Schulbesuch. Auf dem erblindete er durch einen Unfall auf einem und das andere wurde durch die Überanstrengung beeinträchtigt. Von Kindesbeinen an war Lafcadio schon scheu und sensibel durch die Erblindung empfand sich auch noch als hässlich. Zwischen 1866 1867 lebte er mittels eines kleinen Stipendums London und besuchte dort eine katholische Schule. schlechten Benehmens flog er von dieser Schule 1869 zahlte ihm seine Grosstante die Überfahrt Amerika.

Bis 1874 arbeitete Hearn in Cincinnati einer Druckerei wo er vorher eine Druckerlehre hatte. Dort kam er auch mit den von Gustave Flaubert und Charles Baudelaire in Berührung.

1877 ging Hearn als Journalist nach Orleans und begann auch aus dem Französischem Spanischen zu übersetzen.

Einige Zeit arbeitete Hearn als Journalist in New York. Da ihm diese Stadt bald zu hektisch wurde ging er 1890 Japan. Nach einigen Monaten konnte er sich Sprachlehrer in Matsue etablieren. Dort wurde er des ausgeglichenen Klimas sehr krank und auf eines Freundes heiratete er 1891 Setsuko Koizumi Tochter eines veramten Samurais zum Dank für Pflege die sie ihm angedeihen liess. Mit hatte er eine Tochter und drei Söhne.

Bei der Heirat hatte Hearn den Namen Koizumi Yakumo angenommen. 1895 wurden ihm auch die japanischen Bürgerrechte verliehen. Das bedeutete auch dass er ab da nur noch auf das Gehalt eines einheimischen Lehrers hatte. lebte eine zeitlang in der Küstenstadt Matsue .

1896 vermittelte ihm Basil Hall Chamberlain Stelle als Professor für englische Literatur an kaiserlichen Universität in Tokio.

Am 26. September 1904 erlag Lafcadio in Tokio einem Herzinfarkt.

Werkauswahl

  • Buddha : neue Gesch. u. Studien aus - Frankfurt a.M. 1921
  • Izumo : Blicke in das unbek. Japan. Frankfurt a.M. 1922
  • Kokoro. - Frankfurt a.M. 1922
  • Kwaidan : seltsame Gesch. u. Studien aus - Frankfurt a.M. 1920
  • Kyushu : Träume u. Studien aus d. Japan. - Frankfurt a.M. 1922
  • Lotos : Blicke in das unbek. Japan. Frankfurt a.M. 1922

Sekundärliteratur

  • Allen Louis: Japan's great interpreter Lafcadio Harn. Folkstonen : United Kingdom Japan Library 1992
  • Kennard Nina H.: Lafcadio Hearn. - New : Appleton 1912
  • McWilliams Vera: Lafcadio Hearn. - Boston : Mifflin 1946
  • Stevenson Elizabeth: Lafcadio Hearn. - New York Macmillan 1961




Bücher zum Thema Lafcadio Hearn

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lafcadio_Hearn.html">Lafcadio Hearn </a>