Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. September 2019 

Landkreis Karlsruhe


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Basisdaten
Bundesland : Baden-Württemberg
Regierungsbezirk : Karlsruhe
Verwaltungssitz: Karlsruhe
Fläche: 1.084 97 km²
Einwohner: 426.792 (30.09.2003)
Bevölkerungsdichte : 393 Einw./km²
KFZ-Kennzeichen : KA
Website: www.landkreis-karlsruhe.de
Karte

Der Landkreis Karlsruhe ist ein Landkreis in Baden-Württemberg. Er gehört zur Region Mittlerer Oberrhein im Regierungsbezirk Karlsruhe . Er grenzt im Norden an den Rhein-Neckar-Kreis im Osten an den Landkreis Heilbronn im Südosten an den Enzkreis und im Süden an den Landkreis Rastatt . Im Westen bildet der Rhein die natürliche Grenze zum Bundesland Rheinland-Pfalz . Die dortigen angrenzenden Landkreise sind Rhein-Pfalz-Kreis und Germersheim sowie die kreisfreie Stadt Speyer . Die kreisfreie Stadt Karlsruhe schiebt sich wie ein Keil in Kreisgebiet und teilt es in einen größeren Teil um die Städte Bruchsal und Bretten einen kleineren Südteil um die Stadt Ettlingen.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Landkreis Karlsruhe hat Anteil an Oberrheinischen Tiefebene am Kraichgau und an den Ausläufern des Nordschwarzwaldes .

Wirtschaft

Verkehr

Durch das Kreisgebiet führt die Bundesautobahn A5 Basel - Frankfurt sowie die Autobahn A8 Saarbrücken - Stuttgart mehrere Bundesstraßen darunter die B3 Basel- Heidelberg und Landstraßen. Ein wichtiger Bahnknotenpunkt ist Bruchsal . Das Kreisgebiet ist gut erschlossen durch Stadtbahnnetz Karlsruhe. Mehrere Linien führen von Karlsruhe nahezu alle Richtungen bis nach Heilbronn bzw. Baden-Baden oder Bad Herrenalb . Das Netz wird weiter ausgebaut.

Geschichte

Der Landkreis Karlsruhe geht zurück auf das alte Oberamt das schon bald nach Gründung der Stadt 1717 errichtet wurde jedoch erst später für Gemeinden außer Karlsruhe zuständig war. 1809 wurde das Oberamt Karlsruhe in ein Karlsruhe und ein Stadtamt Karlsruhe geteilt 1865 jedoch wieder zum Bezirksamt Karlsruhe vereinigt. 1938 wurde das Bezirksamt Karlsruhe in den Karlsruhe überführt und gleichzeitig der Stadtkreis Karlsruhe Seither gehört Karlsruhe nicht mehr zum Kreisgebiet jedoch stets Sitz der Kreisverwaltung. Bei der zum 1. Januar 1973 wurde der Landkreis Karlsruhe um den Landkreis Bruchsal sowie um insgesamt 10 Orte Landkreise Landkreis Sinsheim (6 Orte) Landkreis Vaihingen Ort mit Nebenort) Landkreis Pforzheim (1 Ort) Landkreis Rastatt (1 Ort) auf seinen heutigen vergrößert. Gleichzeitig gab der Landkreis ab 1972 insgesamt 7 Orte an den Stadtkreis ab. Er umfasst nach Abschluss der Gemeindereform 32 Gemeinden darunter 9 Städte und hiervon 4 " Große Kreisstädte " ( Bretten Bruchsal Ettlingen und Stutensee ). Größte Stadt ist Bruchsal kleinste Gemeinde Zaisenhausen. In Bruchsal befindet sich eine Außenstelle Landratsamts.

Politik

Der Landkreis wird vom Kreistag und vom Landrat verwaltet. Der Kreistag wird von den im Landkreis auf 5 Jahre gewählt. Dieses wählt den Landrat für eine Amtszeit von Jahren. Dieser ist gesetzlicher Vertreter und Repräsentant Landkreises sowie Vorsitzender des Kreistags und seiner Er leitet das Landratsamt und ist Beamter des Kreises. Zu Aufgabengebiet zählen die Vorbereitung der Kreistagssitzungen sowie Ausschüsse. Er beruft Sitzungen ein leitet diese vollzieht die dort gefassten Beschlüsse. In den hat er kein Stimmrecht. Sein Stellvertreter ist Erste Landesbeamte.

Die Landräte des Landkreises Bruchsal 1945-1972:

Die Landräte des Landkreises Karlsruhe seit 1945:

Wappen

Beschreibung :
Geviert: 1 in Gold ein roter 2 in Blau ein durchgehendes geschliffenes silbernes 3 schräggerautet von Silber und Blau 4 Gold drei schräglinks liegende schwarze Hirschstangen übereinander 31. August 1973 )
Bedeutung :
Die 4 Teile symbolisieren die Wappensymbole 4 früheren Herrschaften die sich das Kreisgebiet 1803 teilten: die Markgrafen von Baden (Schrägbalken) Fürstbistum Speyer (Kreuz) die Bayerische Pfalz (Rauten) das Herzogtum Württemberg (Hirschstangen).

Partnerschaften des Landkreises Karlsruhe

  1. Grafschaft Gwent in Wales (Großbritannien) seit 1978 . (1996 wurde die Grafschaft Gwent durch Verwaltungsreform aufgeteilt. Die Partnerschaft wird seither mit Distrikten Monmouthshire und Torfaen weiter geführt.)
  2. Landkreis Döbeln in Sachsen seit 1990
  3. Region Sha'ar Hanegev in Israel seit 1992

Städte und Gemeinden

Städte (Einwohnerzahl am 30.6.2002)
  1. Bretten (27.705 Einwohner)
  2. Bruchsal (42.355)
  3. Ettlingen (38.839)
  4. Kraichtal (14.843)
  5. Östringen (12.745)
  6. Philippsburg (12.339)
  7. Rheinstetten (20.489)
  8. Stutensee (22.262)
  9. Waghäusel (19.574)
Verwaltungsgemeinschaften bzw. Gemeindeverwaltungsverbände
  1. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Gemeinde Bad Schönborn mit der Gemeinde Kronau
  2. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Stadt Bretten mit der Gemeinde Gondelsheim
  3. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Stadt Bruchsal mit den Gemeinden Forst Hambrücken und
  4. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Gemeinde Graben-Neudorf mit der Gemeinde Dettenheim
  5. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Gemeinde Oberderdingen mit der Gemeinde Kürnbach
  6. Gemeindeverwaltungsverband Philippsburg mit Sitz in Philippsburg; Mitgliedsgemeinden: Stadt und Gemeinde Oberhausen-Rheinhausen
  7. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Gemeinde Sulzfeld mit der Gemeinde Zaisenhausen
Gemeinden (Einwohnerzahl am 30.6.2002)
  1. Bad Schönborn (11.680 Einwohner)
  2. Dettenheim (6.690)
  3. Eggenstein-Leopoldshafen (15.153)
  4. Forst bei Bruchsal (7.469)
  5. Gondelsheim (3.154)
  6. Graben-Neudorf (11.412)
  7. Hambrücken (5.215)
  8. Karlsbad (Baden) (16.273)
  9. Karlsdorf-Neuthard (9.268)
  10. Kronau (5.578)
  11. Kürnbach (2.407)
  12. Linkenheim-Hochstetten (11.642)
  13. Malsch bei Karlsruhe (14.061)
  14. Marxzell (5.500)
  15. Oberderdingen (10.395)
  16. Oberhausen-Rheinhausen (9.459)
  17. Pfinztal (18.063)
  18. Sulzfeld (4.619)
  19. Ubstadt-Weiher (12.701)
  20. Waldbronn (12.286)
  21. Walzbachtal (9.078)
  22. Weingarten (Baden) (9.302)
  23. Zaisenhausen (1.720)

Sonstiges

Der Landkreis Karlsruhe hat die meisten mit einem Doppelnamen in Baden-Württemberg.

Links


Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg :
Alb-Donau-Kreis | Baden-Baden | Biberach | Bodenseekreis | Böblingen | Breisgau-Hochschwarzwald | Calw | Emmendingen | Enzkreis | Esslingen | Freiburg im Breisgau | Freudenstadt | Göppingen | Heidelberg | Heidenheim | Heilbronn | Heilbronn | Hohenlohekreis | Karlsruhe | Karlsruhe | Konstanz | Lörrach | Ludwigsburg | Main-Tauber-Kreis | Mannheim | Neckar-Odenwald-Kreis | Ortenaukreis | Ostalbkreis | Pforzheim | Rastatt | Ravensburg | Rems-Murr-Kreis | Reutlingen | Rhein-Neckar-Kreis | Rottweil | Schwarzwald-Baar-Kreis | Schwäbisch Hall | Sigmaringen | Stuttgart | Tuttlingen | Tübingen | Ulm | Waldshut | Zollernalbkreis




Bücher zum Thema Landkreis Karlsruhe

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Landkreis_Karlsruhe.html">Landkreis Karlsruhe </a>