Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Juli 2019 

Landkreis Merzig-Wadern


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Basisdaten
Bundesland : Saarland
Verwaltungssitz: Merzig
Fläche: 554 78 km²
Einwohner: 106.088 (30.6.2001)
Bevölkerungsdichte : 191 Einw./km²
KFZ-Kennzeichen : MZG
Website: www.landkreis-merzig-wadern.de
Karte

Der Landkreis Merzig-Wadern ist gemessen an seiner Fläche der Landkreis im Saarland . Er grenzt im Norden an den Landkreis Trier-Saarburg im Osten an den Landkreis Sankt Wendel im Süden an den Landkreis Saarlouis und im Westen an Frankreich und an das Großherzogtum Luxemburg wo die Mosel die natürliche Grenze bildet.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Landkreis umfasst 3 Landschaften: den (einziges Weinanbaugebiet des Saarlandes) entlang der Saar die von Saarlouis kommend das westliche in Richtung Trier durchfließt hier liegt auch berühmte Saarschleife bei Mettlach die Ausläufer des Hunsrück im Norden des Landkreises und das Saar-Nahe-Bergland im Osten gehörende Prims-Blies-Hügelland.

Wirtschaft

Verkehr

Das westliche Kreisgebiet wird der Bundesautobahn 8 Saarbrücken-Luxemburgische Grenze berührt. Ferner wird der durch Bundes- und Landesstraßen erschlossen. Die wichtigsten sind die an der Saar entlang führende 51 Saarbrücken-Trier und die B 268 Lebach-Trier.

Geschichte

Das Gebiet des heutigen Landkreises Merzig-Wadern 1815 nach dem Wiener Kongress unter preußische Verwaltung. 1816 teilte Preußen Provinzen in Regierungsbezirke und Kreise ein. So der Landkreis Merzig innerhalb des Regierungsbezirks Trier in der Rheinprovinz . Nach dem Ersten Weltkrieg ( Versailler Vertrag ) wurde das Saargebiet vom Deutschen Reich und 1920 unter Völkerbundmandat gestellt. Zu diesem gehörte u.a. auch der überwiegende Teil des Merzig der danach als "Stammkreis Merzig" bezeichnet Der abgetrennte bei Preußen und damit beim Trier verbleibende Teil des sog. Restkreises Merzig seinen Sitz in Wadern. 1935 kam der Merzig wieder zum Deutschen Reich. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Stamm- und Restkreis Merzig 1946 vereinigt und gehören seitdem ganz zum Saarland er seit 1964 unter der Bezeichnung Landkreis Merzig-Wadern geführt wird. Durch die Gebiets- und Kreisreform des Saarlandes 1974 wurde der Landkreis unwesentlich verändert. Nach Abschluss der Gemeindereform umfasst Landkreis Merzig-Wadern noch 7 Gemeinden darunter 2 Größte Stadt des Kreises ist die Kreisstadt kleinste Gemeinde ist Perl.

Politik

Wappen

(hier Bild des Wappens einfügen)

Städte und Gemeinden

Städte (Einwohnerzahl am 31.12.2002)
  1. Merzig (31.043 Einwohner)
  2. Wadern (17.197)
Gemeinden (Einwohnerzahl am 31.12.2002)
  1. Beckingen (15.999 Einwohner)
  2. Losheim am See (16.565)
  3. Mettlach (12.531)
  4. Perl (6.585)
  5. Weiskirchen (6.441)

Sonstiges

Weblinks



Stadt- und Landkreise im Saarland :
Merzig-Wadern | Neunkirchen | Saarbrücken | Saarlouis | Saarpfalz | St. Wendel



Bücher zum Thema Landkreis Merzig-Wadern

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Landkreis_Merzig-Wadern.html">Landkreis Merzig-Wadern </a>