Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Landkreis Sächsische Schweiz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Basisdaten
Bundesland : Sachsen
Regierungsbezirk : Dresden
Verwaltungssitz: Pirna
Fläche: 887 88 km²
Einwohner: 147180 (Ende 2000 )
Bevölkerungsdichte : 166 Einw./km²
KFZ-Kennzeichen : PIR
Website: http://www.oberelbe.de
http://www.lra-saechsische-schweiz.de
Karte

Der Landkreis Sächsische Schweiz ist ein Landkreis in Sachsen .

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Landkreis Sächsische Schweiz liegt südöstlich der Landeshauptstadt Dresden . Angrenzende Gebiete sind Tschechien im Osten und Süden der Weißeritzkreis im Westen gefolgt von Dresden im und im Norden die Landkreise Kamenz und Bautzen . Das Kerngebiet des Kreises beinhaltet die Sächsische Schweiz im Nordosten aber auch die Ausläufer Lausitzer Berglands und im Westen die Vorläufer Erzgebirges . Mitten durch den Kreis fließt die Elbe . Die niedrigste Stelle des Kreises befindet am Elbufer an der Grenze zu Dresden 109m die höchste Stelle ist die Oelsener mit 644m bei Oelsen im Südwesten des im Osterzgebirge.

siehe dazu auch: Liste der Landschaften in Sachsen Liste der Gewässer in Sachsen

Wirtschaft

Früher gab es im Elbtal um und Pirna viel Industrie z.B. Zellstoffwerke und Diese Betriebe existieren nicht mehr die Flächen saniert und in Kleingewerbegebiete gewandelt. Bei Königstein die SDAG Wismut Uranbergbau. Dieser ist ebenfalls aufgegeben und entsprechenden Bergwerke werden saniert.

Heute ist der Tourismus ein wichtiger mit mehreren Kurorten in Sebnitz gibt es Kunstblumenfertigung sowie einen Modelleisenbahnhersteller.

Verkehr

Die Autobahn A17 ist im Bau. Im Norden tangiert B6 den Kreis entlang der Elbe verläuft B172. Grenzübergänge nach Tschechien befinden sich in nach Petrovice Schmilka bei Bad Schandau nach und in Sebnitz. Weiterhin gibt es eine grenzüberschreitender Wanderwege und eine grenzüberschreitende Fähre von nach Hřensko. Entlang der Elbe zieht sich Hauptstrecke der Eisenbahn (von Dresden nach Prag) Nebenstrecken von Bad Schandau über Sebnitz weiter Neustadt und von Pirna nach Altenberg (Weißeritzkreis) (zur Zeit gesperrt wegen Wiederaufbau nach Hochwasser). Strecken zeichnen sich durch enge Kurven Anstiege und Viadukte aus die Strecke Bad Schandau Sebnitz – Neustadt erhielt deshalb auch den Sächsische Semmeringbahn auch wenn dieser eigentlich der bei Freital/Dresden zuzurechnen ist siehe: [1] .

Geschichte

Der Kreis entstand bei der Kreisgebietsreform 1. August 1994 aus den Kreisen Sebnitz Pirna. Bei der Jahrhundertflut im Sommer 2002 wurden viele Städte Gemeinden schwer getroffen zuerst von den Nebenflüssen Elbe anschließend vom Elbehochwasser.

Teile des Gebietes des Kreises gehörten Burggrafen zu Dohna die mit den Markgrafen Meißen (bis 1402) und mit Böhmen (Zeitschiene Jh.) um Einfluss kämpften.

Wappen

Die grüne Fläche im Wappen soll im Landkreis reichlich vorhandenen Wald darstellen die geschlängelte Linie soll die Elbe symbolisieren die durch den Kreis fließt.

Städte und Gemeinden

Städte
¹ Mitgliedsgemeinde einer Verwaltungsgemeinschaft
  1. Bad Gottleuba-Berggießhübel (6.500) ¹
  2. Bad Schandau ¹
  3. Dohna (6.059) ¹
  4. Heidenau (17.500)
  5. Hohnstein (knapp 4.000)
  6. Königstein (Sächsische Schweiz) (3.200) ¹
  7. Liebstadt ¹
  8. Neustadt in Sachsen (11.000)
  9. Pirna Große Kreisstadt (40.448 Einwohner)
  10. Sebnitz Große Kreisstadt
  11. Stadt Wehlen (1.800) ¹
  12. Stolpen (6.229)
Verwaltungsverbände und Verwaltungsgemeinschaften mit ihren Mitgliedsgemeinden
  1. Verwaltungsgemeinschaft Bad Gottleuba-Berggießhübel
    1. Bad Gottleuba-Berggießhübel (6.500)
    2. Bahretal
    3. Liebstadt
  2. Verwaltungsgemeinschaft Bad Schandau
    1. Bad Schandau Stadt
    2. Porschdorf
    3. Rathmannsdorf
    4. Reinhardtsdorf-Schöna
  3. Verwaltungsgemeinschaft Dohna-Müglitztal
    1. Dohna Stadt
    2. Müglitztal
  4. Verwaltungsgemeinschaft Königstein/Sächsische Schweiz
    1. Gohrisch
    2. Königstein (Sächsische Schweiz) Stadt
  5. Verwaltungsgemeinschaft Lohmen/Stadt Wehlen
    1. Lohmen
    2. Stadt Wehlen Stadt
  6. Verwaltungsgemeinschaft Pirna
    1. Dohma
    2. Pirna Große Kreisstadt
Gemeinden
(soweit nicht Mitglied in einer Verwaltungsgemeinschaft)
  1. Dürrröhrsdorf-Dittersbach
  2. Hohwald
  3. Kirnitzschtal
  4. Rathen Kurort
  5. Rosenthal-Bielatal
  6. Struppen

Tourismus

Zu den Sehenswürdigkeiten zählt der Nationalpark Sächsische Schweiz mit Bergen Burgen und vielen Erholungsmöglichkeiten.

Weitere Ausflugsziele sind der Barockgarten und -schloss Großsedlitz die Burg Stolpen Saurierpark in Sebnitz Schloss Kuckuckstein in Liebstadt Weesenstein und weitere.

Weblinks


Landkreise und Kreisfreie Städte in Sachsen :
Annaberg | Aue-Schwarzenberg | Bautzen | Chemnitz (Stadt) | Chemnitzer Land | Delitzsch | Döbeln | Dresden (Stadt) | Freiberg | Görlitz (Stadt) | Hoyerswerda (Stadt) | Kamenz | Leipzig (Stadt) | Leipziger Land | Löbau-Zittau | Meißen | Mittlerer Erzgebirgskreis | Mittweida | Muldentalkreis | Niederschlesischer Oberlausitzkreis | Plauen (Stadt) | Riesa-Großenhain | Sächsische Schweiz | Stollberg | Torgau-Oschatz | Vogtlandkreis | Weißeritzkreis | Zwickau (Stadt) | Zwickauer Land



Bücher zum Thema Landkreis Sächsische Schweiz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Landkreis_S%E4chsische_Schweiz.html">Landkreis Sächsische Schweiz </a>