Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Landtagswahl


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Landtagswahl wird in der Bundesrepublik Deutschland die Wahl zum Landesparlament eines Bundeslandes bezeichnet. In den Stadtstaaten bezeichnet man die Landesparlamente nicht als

Ein gewählter Abgeordneter wird als Mitglied des Landtages (MdL) bezeichnet. Die Legislaturperiode oder Wahlperiode der Abstand zwischen den Landtagswahlen beträgt in Deutschland 4 bzw. 5

Vereinzelt wird Kritik an der Anzahl Wahltermine in Deutschland und der Kürze der laut da die Länderkammer in einem hohen Maß auch an Gestaltung der Bundespolitik beteiligt ist. Häufige Wahlen führen in Augen der Kritiker zu einem "Dauerwahlkampf" der Politik lahmlege. Als Lösung wird häufig gefordert Legislaturperioden zu verlängern. Vereinzelt wurden die Legislaturperioden den letzten Jahren bereits von 4 auf Jahren verlängert so 2003 in Hessen . Andere Vorschläge fordern eine Gleichtaktung der aller deutschen Bundesländer und nur bei Koalitionsbrüchen Wahtermine die zu verkürzten Legislaturperioden in den Ländern führt die nur bis zum nächsten Takt reichen.

Inhaltsverzeichnis

Die einzelnen Landesparlamente in Deutschland

Deutsche Bundesländer mit Landtagen

Deutsche Stadtstaaten


In den Stadtstaaten gibt es andere Bezeichnungen:

Statistiken deutscher Landtagswahlen

Sitzverteilung

siehe: Sitzverteilung in den deutschen Landesparlamenten

Siehe auch



Bücher zum Thema Landtagswahl

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Landtagswahl.html">Landtagswahl </a>