Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Langschwanzkatze


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Langschwanzkatze
Systematik
Ordnung : Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie : Katzenartige (Feloidea)
Familie : Katzen (Felidae)
Unterfamilie : Felinae
Gattung : Leopardus
Art: Langschwanzkatze ( L. wiedii )

Die Langschwanzkatze ( Leopardus wiedii ) auch Peludo Margay Bergozelot oder Baumozelot genannt ist eine südamerikanische Art innerhalb der Familie der Katzen .

Inhaltsverzeichnis

Merkmale


Die Langschwanzkatze hat eine Kopfrumpflänge von 60 cm und einen etwa 40 cm Schwanz. Sie wiegt zwischen 4 und 8 Insgesamt sieht sie aus wie eine kleinere des Ozelots . Wie bei diesem ist das Fell mit dunklen ringförmigen Flecken.

Lebensraum

Verbreitet ist die Langschwanzkatze in den Regenwäldern Mittel- und Südamerikas von Mexiko bis Uruguay und Argentinien. Sie ernährt sich von Nagetieren Vögeln und kleinen Affen .

Lebensweise

Die Langschwanzkatze ist ein guter Kletterer auch Baumozelot). Sie verbringt fast ihr gesamtes in den Bäumen. Die Hinterbeine kann sie weit einwärts drehen dass es ihr möglich allein an den Hinterbeinen Halt findend von Ast abwärts zu hängen.

Die Langschwanzkatze hat keine feste Paarungszeit. Tragzeit beträgt 84 Tage pro Wurf bringt nur ein bis zwei Junge zur Welt.

Nutzung

Die Langschwanzkatze ist akut vom Aussterben und im Washingtoner Artenschutz-Übereinkommen im Anhang A gelistet. Dies verbietet Privatpersonen jeden Handel auch mit gebrauchten Produkten aus Langschwanzkatzen hergestellt wurden.



Bücher zum Thema Langschwanzkatze

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Langschwanzkatze.html">Langschwanzkatze </a>