Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 21. August 2019 

Langweid


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Langweid Gemeinde 15 km nördlich von Augsburg. Gemeinde setzt sich aus dem ursprünglichen Ort a. Lech mit den Gemeindeteilen Foret Stettenhofen 01.01.1970) und Achsheim (seit 01.07.1972) zusammen.

Langweid liegt an der Bundesstraße 2 Staatsstraße 2033 und der Bahnlinie Augsburg-Nürnberg.

Daten der Gemeinde:

Einwohnerzahl am 01.04.2003: 7345 (Frauen 3688 Männer 3657)- insgesamt sind 43 Nationalitäten in Gemeinde vertreten. Fläche: 2357 ha Länge der Straßen: 33 8 km Höhe: Pfarrkirche Langweid 278 m ü NN

Geschichte

Langweid Lancwaidt (die große oder lange Lanquat Longa Quinta verdankt seine Entstehung den die schon im Jahre 41 n. Chr. diesem Platz zur Bewachung ihrer Heerstraße nach Mündung des Lechs eine Militärstation errichteten. Später sich dann römische Kolonisten und keltische Ureinwohner Staatsstraße Via Claudia nieder. Die Namensform Lanchwate sich erstmals 1143. Dem Domkapitel zu Augsburg es den damals bezeugten Besitz in Langweid Schenkungen und Kauf zu erweitern und bis Säkularisation 1803 die Grundherrschaft auszuüben. Im Jahre zog der Schwedenkönig Gustav Adolf nach der von Donauwörth gegen Augsburg. Dabei wurde der Langweid von den schwedischen Truppen empfindlich heimgesucht. Aufenthalt der schwedischen Königin im Schloß Markt in dieser Zeit dämpfend auf die Truppen so dass das Dorf nicht vollständig dem gleichgemacht wurde. 1740 lagen hessische Truppen in im Quartier. Sie hinterließen bei ihrem Abzug total verschuldetes Dorf. Im Jahr 1828 forderte Langweid eine Seuche einige Todesopfer in den Es gab aber auch freudige Ereignisse in Die Dorfchronik berichtet dass bei der Durchreise Langweid viele xhochedlen Herrschaftenx in der Gastwirtschaft xGoldenen Sternx abstiegen. Auch König Ludwig I. Bayern zog im Jahr 1829 durch die Das Dorf erhielt zwischen 1842 und 1844 einen Eisenbahnanschluss. Aus Sicherheitsgründen war zwischen Bahnlinie Dorf ein Mindestabstand von 800 Meter einzuhalten. dem Jahr 1871 hielten die Züge auch Langweider Bahnhof der für 4092 Gulden erbaut




Bücher zum Thema Langweid

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Langweid.html">Langweid </a>