Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 22. August 2019 

Lars Onsager


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Lars Onsager (* am 27. November 1903 in Oslo 5. Oktober 1976 in Coral Gables (Florida) in der von Miami ) studierte ab 1920 Chemie-Ingenieurwesen an der Technischen Hochschule in Trondheim ( Norwegen ) und erhielt 1928 einen Lehrauftrag an der Brown University in Providence ( USA ). Er wurde ab 1934 Professor für Chemiean der Yale University in New Haven ( USA ) berufen und war schließlich in den 1972 bis 1976 Professor am Center for Theoretical Studies der Coral Gables University in Miami .

Er erhielt im Jahre 1968 den Nobelpreis für Chemie für "die Entdeckung der nach ihm wechselseitigen Beziehungen welche grundlegend für die Thermodynamik der irreversiblen Prozesse sind". Onsager arbeitete anderem die Leitfähigkeit von Lösungen über Elektrolyte über Thermodynamik und statistische Mechanik und stellte eine Theorie zur Isotopentrennung auf die auch praktische Anwendung im fand.




Bücher zum Thema Lars Onsager

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lars_Onsager.html">Lars Onsager </a>