Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

Lastschrift


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Lastschrift ist ein Dokument das es der Bank des Lastschrifthalters (Inhaber der Lastschrift) erlaubt einem bestimmten Zeitpunkt einen festgelegten Betrag vom Konto des Lastschriftgebers abzubuchen und dem Konto Lastschrifthalters gutzuschreiben.

Der Lastschriftnehmer muss hierfür (in einem seiner Bank versichern dass er nur fällige einzieht der Lastschriftgeber stimmt der Abbuchung von i.d.R. mit seiner Kontoeröffnung zu.

Die Lastschrift ist daher nichts anderes eine Überweisung die jedoch nicht vom Kontoinhaber durchgeführt sondern vom Empfänger der Überweisung.

Im Gegensatz zur Überweisung kann der die Buchung jedoch rückgängig machen (ein Antrag der kontoführenden Bank genügt). Im Kontoeröffnungsvertrag heißt i.d.R. der Kontoinhaber müsse einer Lastschrift unverzüglich sofort nach Kenntnisnahme) widersprechen die oft genannte Einspruchsfrist zur Rückbuchung einer Lastschrift existiert nur den beteiligten Banken. Der Lastschriftgeber kann also nach längerer Zeit die Lastschrift rückbuchen lassen er glaubhaft versichern kann dass er die Buchung seiner Bank sofort nach Kenntnisnahme gemeldet In diesem Fall trägt seien Bank den da der Betrag dem Lastschriftgeber spätestens nach Wochen endgültig auf seinem Konto gutgeschrieben wird.




Bücher zum Thema Lastschrift

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lastschrift.html">Lastschrift </a>