Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Laurenz Meyer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Laurenz Meyer (* 15. Februar 1948 in Salzkotten ) römisch-katholisch ist ein deutscher Politiker ( CDU ).

Nach seinem Abitur 1968 studierte Meyer und legte 1975 sein Examen zum Diplomvolkswirt an der Universität Münster ab. Im Anschluss an sein Studium er bei der VEW AG in Dortmund . Dort war er zum Ende kaufmännischer in der Bezirksdirektion Arnsberg .

Im Jahr 1968 wurde Meyer Mitglied CDU. Für seine Partei saß er zwischen 1975 und 1995 im Rat der Stadt Hamm von 1989 -1995 als Vorsitzender der CDU Stadtratsfraktion. 1994 war Meyer Oberbürgermeisterkandidat in Hamm unterlag bei der Wahl . Zwischen 1990 und 2002 war er Landtagsabgeordneter in Nordrhein-Westfalen . Innerhalb der CDU-Landtagsfraktion fungierte Meyer zwischen und 1999 als wirtschaftspolitischer Sprecher sowie von 1997 bis 1999 als stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Am 23. Februar 1999 wurde er zum Vorsitzenden der im nordrhein-westfälischen Landtag gewählt. Vom 2. Juni bis 6. Dezember 2000 war Meyer für wenige Monate stellvertretender Innerhalb seiner Partei bekleidete er zwischen 1997 2001 das Amt des Landesschatzmeister in Nordrhein-Westfalen. April 2000 ist er Mitglied des Bundesvorstandes CDU. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde Meyer erst als Angela Merkel ihn als Nachfolger von Ruprecht Polenz am 20. November 2000 zum Generalsekretär der CDU Deutschlands Seit der Bundestagswahl 2002 ist er außerdem Mitglied des Deutschen Bundestages .




Bücher zum Thema Laurenz Meyer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Laurenz_Meyer.html">Laurenz Meyer </a>