Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Límnos


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Límnos (im Altertum: Lemnos) ist eine griechische Insel im Norden der Ägäis . Sie umfaßt 476 km² und hat 17 000 Einwohner.

In der griechischen Mythologie war Limnos die Insel des Hephaistos der hier seine Schmiede gehabt haben Er wurde besonders bei einem "Erdfeuer" in Nähe der Stadt Hephaisteia im Norden der verehrt. Auch die Kabiren die Söhne des hatten hier ihren Kult. Ein anderer Mythos von dem sogenannten "lemnischen Frevel": Demnach haben Frauen von Lemnos alle Männer umgebracht um zu regieren. Als ihnen dann die Männer Fortpflanzung fehlten versuchten sie die Argonauten zu verführen - nur mit Mühe Herakles die Männer zur Weiterfahrt überreden. - dem Feldzug gegen Troja wurde Philoktet hier von den Griechen

Der Hauptort Mírina hat heute ca. 3400 Einwohner seine reicht bis ins Altertum zurück. Auf der Akropolis wurde nach dem Vierten Kreuzzug als die Insel von Venedig beherrscht wurde eine mittelalterliche Befestigung errichtet noch heute zu besichtigen ist.

Ein anderer Ort Polióchni ist mindestens 5000 Jahre alt. Archäologische weisen darauf hin daß seine Gründer derselben wie Troja angehörten.

Um 800 v. Chr. wurde Límnos von den Griechen erobert jedoch nach etwa 100 Jahren von den wieder vertrieben wurden. Erst nach der Eroberung Miltiades (der sich dabei skurrilerweise auf den Frevel" berief) gegen Ende des 6. Jahrhunderts Chr. konnten die Griechen hier endgültig Fuß Die Insel gehörte nun zu Athen. Ab hellenistischen Epoche teilte sie das Schicksal des übrigen Ab 1657 war ganz Lemnos von den Türken 1912 wurde die Insel im 1. Balkankrieg mit Griechenland vereinigt.



Bücher zum Thema Límnos

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lemnos.html">Límnos </a>