Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Leo IX. (Papst)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Leo IX. (eigentlich Brumo von Egisheim-Dagsburg ) war Papst von 1049 bis 1054 .

Leo IX. wurde am 21. Juni 1002 als Sohn eines elsässischen Grafen namens geboren. Unter Obhut des Bischofs Berthold ließ er sich zum Priester weihen wurde später in die Kanzlei des Deutschen Kaisers Konrad II. berufen. 1026 wurde er schließlich zum Bischof von geweiht.

Nach dem Tode des Vorgängerpapstes Damasus II. wurde Bruno 1049 gegen seinen Widerstand zum Wunschkandidat des Heinrich III. für das Pontifikat . Als das römische Volk ihn jedoch in einer Wahl gab er nach und trat sein Amt Leo IX. an.

Leo trat als eifriger Reformer in der entschlossen Laieninvestitur und Simonie bekämpfte und vehement für das Zölibat eintrat. Er organisierte die klerikale Verwaltungsstruktur und schaffte es so den Einfluss der Kleriker zu mindern.

Durch ausgedehnte Reisen innerhalb von ganz war Leo auch in Gebieten präsent die von Rom waren. Er hielt sich stets den Kontaktmann des einfachen Volkes zur Kurie laut einer Anekdote legte er selber aussätzigen Bettler in sein Bett. Das Reimser ( 1049 ) bezeichnete ihn als Universalis ecclesiae primas apostolicus und gab damit dem neu gewachsenen des lateinischen Westens gegenüber dem byzantinischen Osten Leos Pläne mit einem eigenen Heer und Unterstützung der Griechen die Normannen aus Süditalien vertreiben scheitern. Seine Heer wird bei Civitate geschlagen.

Auf Veranlassung des byzantinischen Kaisers Konstantin IX. Monomachos ( 1042 - 1055 ) der an einem Bündnis gegen die interessiert war kam es zwischen dem Patriarchen Kerullarios sowie den römischen Kardinälen Humbert von Candida und Friedrich von Lothringen zu Verhandlungen die Wiederherstellung der kirchlichen Einheit. Sie scheiterten der Unnachgiebigkeit der Verhandlungspartner in liturgischen und Differenzen.

1054 exkommunizierte er alle Mitglieder der orthodoxen die Spaltung zwischen den beiden Kirchen erreichte ihren Höhepunkt. Von der daraufhin erfolgten endgültigen der orthodoxen von der katholischen Kirche erfuhr nicht mehr.

Nach einem Kampf mit normannischen Truppen um Rom wurde Leo gefangengenommen sechs Wochen später schwerkrank wieder freigelassen. Er 19. April 1054 in Rom .

Leo IX. gilt als der bedeutendste Papst des Mittelalters.


Vorgänger:
Damasus II.
Liste der Päpste
Leo
Nachfolger:
Viktor II.



Bücher zum Thema Leo IX. (Papst)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Leo_IX._(Papst).html">Leo IX. (Papst) </a>