Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. November 2019 

Leon Neil Cooper


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Leon Neil Cooper (* 28. Februar 1930 in New York ) ist ein US-amerikanischer Physiker . Er erhielt den Nobelpreis für Physik 1972 für die Mitentwicklung der BCS-Theorie die Erklärung der Supraleitung beiträgt.

1954 promovierte Cooper an der Universität Columbia lehrte dann an der Universität Columbus in Ohio . Heute ist er an der Brown-Universität Providence ( Rhode Island ).

Der Hauptbeitrag von Cooper liegt in BCS-Theorie. Die BCS-Theorie wurde zwischen 1955 und 1957 von John Bardeen und John Robert Schrieffer entwickelt und baut auf dem Konzept Cooper-Paare auf das unter besonderen Bedingungen eine Anordnung von Elektronen ermöglicht.



Bücher zum Thema Leon Neil Cooper

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Leon_N._Cooper.html">Leon Neil Cooper </a>