Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Leonardo Boff


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
  
Leonardo Boff (* 14. Dezember 1938 in Concordia Santa Catarina) ist ein brasilianischer Theologe .

Er gilt als einer der Schöpfer Befreiungstheologie und Verteidiger der Menschenrechte .

Leben

Als Sohn italienischer Einwanderer besuchte er Schule in Concordia danach in Rio Negro und in Agudos (Sao Paolo). 1959 trat dem Franziskanerorden bei.

Nach dem Studium der Philosophie in Curitiba ) und der Theologie in Petropolis wurde er 1970 in München Theologie - und Philosophieprofessor . In dieser Funktion besuchte er die Universitäten Lissabon (Portugal) Salamanca (Spanien) Harvard (USA) (Schweiz) und Heidelberg (Deutschland) und erhält zahlreiche

1984 wurde er von der römischen Kongregation für die Glaubenslehre wegen seiner Schriften zur Theologie der zu einem Jahr des Schweigens verurteilt und all kirchlichen Funktionen. 1986 erhielt er seine Funktionen zurück.
1992 gab er sein Priesteramt auf eigenen Wunsch auf und widmet nun vermehrt seinen Aktivitäten als Theologe Autor der Führung von Verbänden und sozialen Bewegungen. 1993 ist Leonardo Boff Professor für Ethik und Theologie in Rio de Janeiro .

Boff ist Autor von mehr als Büchern im Bereich der Theologie Philosophie Anthropologie Mystik .

2001 erhielt er mit anderen den Alternativen Nobelpreis .

Weblinks



Bücher zum Thema Leonardo Boff

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Leonardo_Boff.html">Leonardo Boff </a>