Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 23. August 2019 

Leopold IV. (Österreich)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Leopold IV. (* um 1080; † 18. Oktober 1141 in Niederaltaich (Bayern)) war seit 1136 Markgraf von Österreich und seit 1139 Herzog von Bayern

Er war einer der jüngeren Söhne Markgrafen Leopold III. des Heiligen . Warum er seinen Brüdern Adalbert und Heinrich vorgezogen wurde ist unbekannt.

Durch seine Mutter Agnes mit den Staufern verwandt wurde er im Zuge des gegen die Welfen von Kaiser Konrad III. mit dem vorher welfischen Bayern belehnt. konnte sich dort durchsetzen zumal sein Bruder Otto Bischof von Freising war.

Die bekannteste Maßnahme seiner kurzen Regierung 1137 der Tauschvertrag von Mautern mit dem Bischof von Passau . Der Bischof erhielt die Peterskirche der Markgraf dafür ausgedehnte Ländereien um mit Ausnahme eines Geländes außerhalb der Stadtmauer eine große neue Pfarrkirche gebaut werden sollte der heutige Stephansdom .

Nachdem der Herzog und Markgraf nach Regierung überraschend starb folgte ihm sein Bruder nach.

Siehe auch: Liste der Markgrafen und Herzöge von Österreich Mittelalter Liste der Herzöge Kurfürsten und Könige von



Bücher zum Thema Leopold IV. (Österreich)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Leopold_IV._(%D6sterreich).html">Leopold IV. (Österreich) </a>