Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

Leuchtdichte


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Leuchtdichte L ist das Verhältnis der ausgestrahlten Lichtstärke I und der Größe A einer leuchtenden Fläche . Die Leuchtdichte hat die Einheit Candela/Meter² cd/m². Sie ist die photometrische Entsprechung zur Strahlungsdichte L(λ) (Einheit: Watt ·Meter -2 · Steradiant -1 bzw. W·m -2 ·sr -1 ) der Radiometrie . Wird nicht senkrecht auf die strahlende gesehen ist nur ihre Projektion wirksam (Winkel θ ).

<math>L=\frac{\mathrm{d}I}{\mathrm{d}A\cos(\theta)} = \frac{\mathrm{d^{2}}\Phi}{\mathrm{d}A\cos(\theta)\mathrm{d}\omega}</math>

Eine Lichtquelle erscheint also um so heller je ihre Fläche im Vergleich zur Lichtstärke I ist. Die Leuchtdichte ist das was als Helligkeit wahrnehmen.



Bücher zum Thema Leuchtdichte

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Leuchtdichte.html">Leuchtdichte </a>