Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Leuchtkraft


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Leuchtkraft ist ein Maß für die Lichtemission Sterns die von seiner Temperatur und dem Radius abhängt. Sie wird in der abgestrahlten Energiemenge pro Sekunde angegeben. Sterne sind in Leuchtkraftklassen eingeteilt.

Unter der Leuchtkraft L versteht man die pro Sekunde insgesamt abgestrahlte Energie d.h. die ( Strahlungs -) Leistung . Sie wird in Watt gemessen. Die Leuchtkraft der Sonne kann durch die Bestimmung der Solarkonstante direkt gemessen werden. Leuchtkräfte anderer Sterne bestimmt man indem man die absolute Helligkeit des Sterns mit der absoluten Helligkeit der Sonne (oder eines anderen Sterns ) vergleicht.

Leuchtkraft der Sonne

Durch Messung der Solarkonstante bei der sich 1370 <math>W/m^2</math> ergibt die Leuchtkraft L der Sonne wie folgt bestimmt werden: In der R = 1 AE =1 496·<math>10^{11} m</math> Sonnenmittelpunkt trifft pro Sekunde auf 1 <math>m^2</math> Erdoberfläche die Energie 1370 J von der Sonne ein. Diese entstammt einer winzigen Fläche der Sonnenoberfläche.

Die gesamte Strahlung der Sonne durchsetzt aber nicht nur die Fläche 1 <math>m^2</math> sondern die gesamte Kugeloberfläche O einer Kugel mit dem Radius R.

  

Auf jedem Quadratmeter dieser Fläche treffen pro Sekunde 1370 J Energie ein. Die Energieabgabe der gesamten Sonnenoberfläche Sekunde beträgt daher:

  

Das ist die Leuchtkraft der Sonne .



Bücher zum Thema Leuchtkraft

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Leuchtkraft.html">Leuchtkraft </a>