Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Lindlar


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Basisdaten
Bundesland : Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : Köln
Region : Bergisches Land
Kreis : Oberbergischer Kreis
Fläche : km²
Einwohner : 22.402 (Stand 31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : Einwohner/km²
Höhe : 220-350 ü. NN
Postleitzahlen : 51789 (alte PLZ: 5253)
Vorwahlen : 02266
Geografische Lage :
KFZ-Kennzeichen : GM
Amtliche Gemeindekennzahl :
Adresse der Gemeindeverwaltung: Borromäusstr. 1
51789 Lindlar
Webseite: www.lindlar.de
E-Mail-Adresse: info@gemeinde-lindlar.de
Politik
Bürgermeister : Konrad Heimes (CDU)
Mehrheits Partei : CDU

Lindlar ist eine Gemeinde im Westen des Oberbergischen Kreises ca. 30 km östlich von Köln gelegen. Nachbarstädte sind Gummersbach Wipperfürth und Bergisch Gladbach und die Nachbargemeinden sind Engelskirchen und Kürten.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Ehemals eigenständige "Bürgermeisterei Lindlar".

Sehenswürdigkeiten

Am Rande der Gemeinde liegt das Bergische Freilichtmusuem Lindlar . Des weiteren liegen im Gemeindegebiet die Eibach Neuenberg und Unterheiligenhoven sowie das Schloss Heiligenhoven .

Partnerstädte

Literatur

  • Wilhelm Breidenbach Beiträge zur Heimatgeschichte der Gemeinde Lindlar hg. v. Josef Gronewald Lindlar 1977
  • Josef Külheim Lindlar Wuppertal 1955
  • Gerd Müller Lindlar - eine Bergische Gemeinde erzählt... Lindlar 1976

Weblinks


Kommunen im Oberbergischen Kreis :
Bergneustadt | Engelskirchen | Gummersbach | Hückeswagen | Lindlar | Marienheide | Morsbach | Nümbrecht | Radevormwald | Reichshof | Waldbröl | Wiehl | Wipperfürth |




Bücher zum Thema Lindlar

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lindlar.html">Lindlar </a>