Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 21. August 2019 

Linearmotor


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Linearmotoren folgen demselben Funktionsprinzip wie ein Drehstrommotor die ursprünglich kreisförmig angeordneten elektrischen Erregerwicklungen auf ebene Fahrbahn von prinzipiell unbegrenzter Länge appliziert
Der "Läufer" der im Drehstrommotor rotiert beim Linearmotor von dem längs bewegten Magnetfeld die Fahrstrecke gezogen. Der Läufer kann dabei Prinzip ein beliebiges und unmagnetisches Metallstück sein.
Die zusätzlich erforderliche Abstandshaltung zwischen Läufer Linear-Wicklung kann z.B. mit Rädern auf der oder auf zusätzlichen Schienen oder durch elektromagnetisch geregeltes Schweben erfolgen. Linearmotoren kommen auch zunehmend in bei welchen es auf eine hohe Dynamik zum Einsatz. Um Toleranzen bei der Positionierung minimieren wird der Stator gekühlt (Wärmeausdehnung).




Bücher zum Thema Linearmotor

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Linearmotor.html">Linearmotor </a>